DataFX 1.0: Daten-Abstraktion für JavaFX

Hartmut Schlosser

Mit JavaFX lassen sich bekanntlich visuell ansprechende, interaktive Anwendungen für den Desktop-, Mobile- und Embedded-Bereich bauen. Typischerweise verarbeiten diese Anwendungen Daten, die von diversen Webservices im XML- oder JSON-Format geliefert werden. Das Projekt DataFX stellt nun eine Abstraktionsschicht bereit, um einheitlich verschiedene Datenquellen einbinden zu können. Die DataFX-Entwickler haben kürzlich die Version 1.0 ihres Projektes freigegeben.

DataFX will allgemein die Datenverwaltung und Datenvisualisierung in JavaFX UI Controls erleichtern. Dies geschieht über verschiedene Adapter, die die Implementierungsdetails der unterschiedlichen Datenquellen kapseln. Zusatz-Features umfassen Sortierfunktionen, Filter, On-Demand-Loading und die automatische Erzeugung von TableView-TableColumn-Instanzen.

Über Control Cell Factories können Daten in JavaFX-Controls angezeigt und editiert werden. Auch hier werden Implementierungsdetails gängiger JavaFX Cell Factories abstrahiert, sodass diese einfach installiert und in User Interfaces genutzt werden können.

In summary, this project aims to make the process of using JavaFX ListView, TableView, and TreeView controls easier, more functional, and more powerful.

In der Version 1.0 stellt DataFX eine Builder-Klasse für einen RestRequest bereit. Außerdem lassen sich Maven-Artefakte erzeugen, sodass die Arbeit mit dem populären Maven-Build-Tool möglich wird.

Mit diesem Entwicklungsstand hält DataFX-Entwickler Hendrik Ebbers das Projekt reif für den ernsthaften Einsatz in JavaFX-Projekten. Für die Weiterentwicklung von DataFX ist nun Ihr Feedback gefragt: Bug Reports, Feature Requests und allgemeine Kommentare sind willkommen und können an users@datafx.java.net gerichtet werden.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.