Buchtipp

Continuous Delivery: Der pragmatische Einstieg

Sascha Möllering
Continuous Delivery

Das Anliegen von Continuous Delivery ist es, den Auslieferungsprozess von Software nachhaltig zu verbessern. Dafür existieren Technologien wie z. B. die Automatisierung von Tests, Continuous Integration und Continuous Deployment. Das automatisierte Ausrollen von Software über eine Continuous-Delivery-Pipeline ist quasi eine Art Risikomanagement im Softwarebereich.

Autor(en)

Eberhard Wolff

Titel

Continuous Delivery

Untertitel

Der pragmatische Einstieg

Seiten

264

Preis

34,90 Euro

Verlag

dpunkt.verlag

Jahr

2014

ISBN

Print: 978-3-86490-208-6, PDF: 978-3-86491-589-5, E-Pub: 978-3-86491-590-1

Eberhard Wolff hat sich mit dem Buch „Continuous Delivery – Ein pragmatischer Einstieg“ dieses Themas angenommen und gibt in insgesamt dreizehn Kapiteln einen vollständigen Überblick über State-of-the-Art-Methoden in diesem Bereich. Von der Infrastruktur über Build, Testing und Deployment bis hin zu Operations und Architektur beleuchtet dieses Buch alle notwendigen Technologien und Vorgehensweisen, um einen ganzheitlichen Blick auf moderne Softwareentwicklung zu ermöglichen.

Vielen Kapiteln ist ein praktisches Beispiel (mit Java-Fokus) ans Ende gestellt, um das Gelernte direkt zu trainieren und auf Codeebene zu verdeutlichen. Dabei zieht sich das Thema „Automatisierung“ wie ein roter Faden durch alle Kapitel, denn nur mit einem (fast) vollständig automatisierten Build- und Deployment-Prozess ist es möglich, die Releases klein zu halten, reproduzierbar dieselben Ergebnisse zu erzeugen und damit das Risiko des Deployments zu minimieren.

Besonders gelungen ist in meinen Augen das Kapitel „Operate – Produktionsbetrieb der Anwendung“. Es beleuchtet sehr facettenreich und kompakt den – von Entwicklern leider oft vernachlässigten – Aspekt des produktiven Betriebs einer Anwendung. Logdateien, Monitoring und Metriken sind wichtige Hilfsmittel für den Betrieb von Software und die Analyse von Problemen. In diesem Abschnitt werden dem Leser unterschiedliche Werkzeuge vorgestellt, um die zu betreibenden Applikationen wirklich „produktionsfest“ zu machen.

Das von Wolff vorgelegte Buch ist sowohl inhaltlich als auch in der Aufbereitung sehr überzeugend. Es wendet sich zwar an IT-Fachkräfte mit bereits vorhandener Erfahrung, ist aber dennoch verständlich geschrieben. Möglicherweise sagt der Stil von Wolff nicht jedem zu, dieser ist recht leger für ein deutschsprachiges Fachbuch. Die gewählten Beispiele sind gut nachvollziehbar und verdeutlichen die wesentlichen Inhalte des Buchs, selbst wenn der Leser über keine tiefergehenden Erfahrungen mit Java verfügt.

Ich bin von diesem Buch begeistert und kann es jedem Entwickler, Architekten oder Manager, der einen Überblick über Continuous Delivery erhalten möchte, vorbehaltlos empfehlen. Einziger Wermutstropfen: Es ist mit seinen 250 Seiten einfach zu dünn, um bei dem doch beachtlichen Themenspektrum wirklich in die Tiefe gehen zu können.

Das Buch ist auch elektronisch als PDF oder E-Pub verfügbar.

Geschrieben von
Sascha Möllering
Sascha Möllering
Sascha Möllering arbeitet als Solutions Architect bei der Amazon Web Services Germany GmbH. Seine Interessen liegen in den Bereichen Automation, Infrastructure as Code, Distributed Computing, Container und JVM.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: