Suche
Die Hosting-Platfform für Open-Source-Projekte wird eingestellt.

Au revoir, Codehaus

Michael Thomas

© Shutterstock.com/mikecphoto

Was sich bereits ankündigte, ist nun spruchreif: Die Hosting-Platfform für Open-Source-Projekte Codehaus wird eingestellt. Die Gründe hierfür sind nach Angaben der Betreiber vielfältig.

So ist in Anbetracht der steigenden Vielfalt von Hosting-Plattformen, die teils tausende von Projekten betreuen, die Weiterführung des Services aus Sicht der Betreiber nicht mehr sinnvoll. Hinzu kommt, dass die Plattform offenbar bereits seit mehreren Jahren rote Zahlen schrieb; da sie über kein Risikokapital verfügt, ist eine weitere Konkurrenz mit anderen Wettbewerbern, die über ein große Anzahl an Entwicklern verfügen und integrierte Produktangebote unterbreiten können, nach Angaben von Codehaus nicht länger möglich.

Die ursprünglich für Ende Februar vorgesehene Schließung wird dank Unterstützung durch SonarQube derweil um einige Monate verschoben: Beginnend mit dem 2. April sollen die ersten Projekte offline gehen, am 17. Mai wird die Übergangszeit schließlich enden. Den bislang auf Codehaus gehosteten Projekten soll so ausreichend Zeit zur Verfügung stehen, um auf andere Kollaborationsplattformen wie Github oder Bitbucket zu migrieren.

Aufmacherbild: Closed Sign on a door von Shutterstock.com / Urheberrecht: mikecphoto

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: