CloudStack 4.4 bringt VMware-Support für DRS

Claudia Fröhling

Die Open-Source-Plattform Apache CloudStack ist in Version 4.4 erschienen. Zu den neuen Features zählt unter anderem der VMware-Support für DRS (Distributed Resource Scheduler), der Load Balancing, Power Management und Affinitiy-Regeln mit sich bringt. Außerdem werden ab sofort Managed Storage und Resize für Root Disks unterstützt. Region-übergreifende Gast-Netzwerke und VPC-Deployment sind ab CloudStack 4.4 ebenfalls möglich.

CloudStack für IaaS-Systeme

Die ehemals bei Citrix entwickelte Plattform CloudStack bietet einen Technologiestack zur Einrichtung und Verwaltung von privaten, öffentlichen oder hybriden IaaS-Systemen, u. a. ein User Interface, ein API und Network-as-a-Service-Funktionalitäten. Unterstützt werden die Hypervisoren VMware, KVM, XenServer und die Xen Cloud Platform (XCP).

CloudStack ist seit März 2013 ein Apache Top-Level-Projekt. Mehr Informationen zur aktuellen Version finden sich in den Release Notes.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: