CloudBees tritt der Eclipse Foundation bei

Hartmut Schlosser

Der PaaS-Anbieter CloudBees ist der Eclipse Foundation beigetreten. Das Unternehmen um den ehemaligen JBoss CTO Sacha Labourey hat bekannt gegeben, künftig als sogenanntes Solution Member bei Eclipse mitzuwirken. Der Solutions-Mitgliedschaftsstatus ist für Unternehmen konzipiert, die Eclipse als wichtigen Bestandteil ihrer Unternehmensstrategie ansehen und Eclipse-basierte Produkte in ihrem Portfolio führen.

CloudBees gilt als Spezialist bei der Verbindung des Continuous Integration Systems Jenkins mit den eigenen PaaS-Lösungen DEV@cloud und RUN@cloud, welche über ein kürzlich vorgestelltes Eclipse-basiertes Tooling realisiert werden kann. CloudBees zählt auch den Gründer des Hudson-Projektes Kohsuke Kawaguchi in seinen Reihen, der Hudson nach Uneinigkeiten mit Oracle unter dem Namen Jenkins weiterführt. Kontrovers diskutiert wurde in diesem Zusammenhang die Entscheidung Oracles, das verbliebene Hudson-Projekt der Eclipse Foundation zu übergeben. Hudson wird als Eclipse-Projekt weitergeführt, CloudBees ist Eclipse-Foundation-Mitglied – nur Jenkins selbst scheint den Weg zu Eclipse bislang noch zu scheuen.

Mike Milinkovich, Exekutiv-Direktor der Eclipse Foundation, bezeichnet die neue Mitgliedschaft als Bereicherung der Eclipse-Plattform in Richtung Cloud Computing.

CloudBees is a pioneer in the Platform-as-a-Service arena with its DEV@cloud and RUN@cloud platforms that take the entire development-build-deployment lifecycle to the cloud. CloudBees has brought the power of its PaaS right to the developers with their Eclipse toolkit. We think that CloudBees will be a leader in enabling Eclipse developers to work in the cloud, and welcome CloudBees to the Eclipse Foundation. Mike Milinkovich

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: