CloudBees tritt der Eclipse Foundation bei

Hartmut Schlosser

Der PaaS-Anbieter CloudBees ist der Eclipse Foundation beigetreten. Das Unternehmen um den ehemaligen JBoss CTO Sacha Labourey hat bekannt gegeben, künftig als sogenanntes Solution Member bei Eclipse mitzuwirken. Der Solutions-Mitgliedschaftsstatus ist für Unternehmen konzipiert, die Eclipse als wichtigen Bestandteil ihrer Unternehmensstrategie ansehen und Eclipse-basierte Produkte in ihrem Portfolio führen.

CloudBees gilt als Spezialist bei der Verbindung des Continuous Integration Systems Jenkins mit den eigenen PaaS-Lösungen DEV@cloud und RUN@cloud, welche über ein kürzlich vorgestelltes Eclipse-basiertes Tooling realisiert werden kann. CloudBees zählt auch den Gründer des Hudson-Projektes Kohsuke Kawaguchi in seinen Reihen, der Hudson nach Uneinigkeiten mit Oracle unter dem Namen Jenkins weiterführt. Kontrovers diskutiert wurde in diesem Zusammenhang die Entscheidung Oracles, das verbliebene Hudson-Projekt der Eclipse Foundation zu übergeben. Hudson wird als Eclipse-Projekt weitergeführt, CloudBees ist Eclipse-Foundation-Mitglied – nur Jenkins selbst scheint den Weg zu Eclipse bislang noch zu scheuen.

Mike Milinkovich, Exekutiv-Direktor der Eclipse Foundation, bezeichnet die neue Mitgliedschaft als Bereicherung der Eclipse-Plattform in Richtung Cloud Computing.

CloudBees is a pioneer in the Platform-as-a-Service arena with its DEV@cloud and RUN@cloud platforms that take the entire development-build-deployment lifecycle to the cloud. CloudBees has brought the power of its PaaS right to the developers with their Eclipse toolkit. We think that CloudBees will be a leader in enabling Eclipse developers to work in the cloud, and welcome CloudBees to the Eclipse Foundation. Mike Milinkovich

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.