Cettia 1.0.0: Erste Alphaversion des Echtzeit-Webframeworks verfügbar

Michael Thomas

© Shutterstock.com/kentoh

Nach rund anderthalb Jahren Entwicklungszeit ist die erste Alphaversion von Cettia 1.0.0 verfügbar. Bei Cetia handelt es sich um ein quelloffenes Webframework, das für die Erstellung von Echtzeit-Webanwendungen und -diensten entwickelt wird.

Es basiert auf einem eigenen mehrsprachigen Protokoll – Cettia Protocol – und richtet sein Hauptaugenmerk darauf, eine zuverlässige Vollduplex-Verbindung bereitzustellen und deren Möglichkeiten für moderne Unternehmensanwendungen voll auszuschöpfen. Cettia Protocol setzt den Großteil der RFC- und W3C-Standards um und erlaubt neben WebSocket und HTTP die Nutzung praktisch aller Transporttechnologien, um die Kluft zwischen Client und Server zu überbrücken.

Weitere Komponenten

Neben Cettia Protocol besteht das Projekt aus den Implementierungen Cettia Java Server – einem skalierbaren Java-Server, mit dem beliebige Frameworks und Plattformen auf der JVM laufen können sollen – sowie Cettia JavaScript Client, der als Browser- und als Node-Version verfügbar ist. Außerdem steht mit Cettia Java Platform eine Abstraktionsschicht für Full-Stack Webframeworks bereit, die auf der JVM laufen. Unterstützt werden zur Zeit u.a. Atmosphere, Grizzly, Java WebSocket API, Netty, Play, Servlet und Vert.x.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: