Camunda forkt Activity und startet Open-Source-BPM-Plattform

Hartmut Schlosser

Pünktlich zum fünfjährigen Bestehen hat die Berliner Camunda Service GmbH mit „Camunda BPM“ eine all inclusive Plattform für das Prozess- und Workflow-Management für die Java-Welt veröffentlicht. „Das Business- und IT-Alignement war immer die Herzensangelegenheit“ sagt Bernd Rücker, Geschäftsführer von Camunda, im Gespräch mit JAXenter. „BPM für die Java-Welt einfach verfügbar zu machen“, sei das zweite große Anliegen. Mit dem Lauch der „Camunda BPM“-Plattform ist man dieser Vision einen Schritt näher gekommen. In den vergangenen Jahren hat sich das Unternehmen zum einen stark auf die Verbreitung und Entwicklung der Business Process Management and Notation (BPMN) konzentriert und dazu auch eines der wenigen deutschen Fachbücher geschrieben. Zum andern war vor allem Bernd Rücker gemeinsam mit Alfresco an der Entwicklung der Acitivity Workflow Engine beteiligt.

Mit der Entwicklung der „Camunda BPM“ Plattform bringt das Unternehmen diese beiden Zweige nun konsequent zusammen und veröffentlicht sein gesamtes Portfolio als Open Source Stack. Camunda BPM ist darin der direkte Nachfolger des bisherigen BPM Tools „camunda fox“. Die bisherige Workflow Engin „Acitivity“ wird für diesen Zweck geforkt und in Zukunft als eigenständiges Camunda-Projekt weitergeführt. Nach Aussage von Bernd Rücker arbeiten aktuell acht Entwickler Vollzeit an diesem Projekt. Auch wenn das Ziel sei, die Engine für die eigenen Anforderungen optimal weiterzuentwickeln, werde man darauf achten, dass sie über die Extension Attribute mit Acitivity abwärtskompatibel bleibe. Teil des Open Source Stacks werden zudem „Cycle“, mit dem der Prozess-Round-Trip von IT- und Fachseite ermöglicht werden soll, und der Eclipse Modeler . Bis auf den Modeler stehen alle Lösungen von nun an unter der Apache-Lizenz. Bernd Rücker gab an, dass auch der Modeler stark überarbeitet wurde und in naher Zukunft auch als eigenständiges Tool für die Fachseite zur Verfügung stehen wird.

Parallel zu der technischen Vereinheitlichung soll auch die Community rund um camunda.org einbezogen und neu gestaltet werden. Hier sollen vor allem noch mehr Informationen zu Verfügung gestellt und die Kommunikation zwischen Fachseite und IT weiter gefördert werden. Bernd Rücker zeigte sich zuversichtlich, dass auch dieser Schritt gelingen werde, da die bisherigen Kunden den Schritt mitgehen und der Initiative positiv gegenüberstehen.

In eigener Sache sei noch erwähnt, dass Bernd Rücker und Jakob Freund Ende April als Sprecher auch auf der JAX in Mainz sein werden: „BPMN 2.0 gehört in den Werkzeugkasten JEDES Java-Entwicklers“ und „BPMN-Framework revised – ein Update aus der Praxis.“

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.