Business Technology Days für die IT des nächsten Jahrhunderts

Mirko Schrempp

Schaut man sich den Mobile- und Online-Markt in den letzten Monaten und Jahren an, wird schnell offensichtlich, dass sich hier nicht nur der Wettbewerb der Händler und Dienstleister verändert, sondern auch die IT im Wandel begriffen ist, um diese Veränderungen mitzugehen. Da wird der steigende Wettbewerbsdruck auf die Unternehmen als Forderung nach höherer Reaktionsgeschwindigkeit und mehr Flexibilität an die IT weitergegeben, und zugleich tauchen gerade im Internet immer mehr Unternehmen mit einer hochgradig innovativen IT auf, die die Forderungen scheinbar mühelos erfüllen und um Größenordnungen leistungsfähiger erscheinen als eine klassische IT. Kürzere Releasezyklen, skalierbare Architekturen und immer neue Produkte sind dabei nur ein Teil der Herausforderung für traditionelle Unternehmen.

Impulse und Erfahrungen

Diesen Phänomenen und Anforderungen widmen sich die Business Technology Days, die in der nächsten Woche im Rahmen der W-JAX in München stattfinden. Von der Eröffnungskeynote am Dienstagmorgen zur IT im 21. Jahrhundert mit Jeff Sussna, bis zur Abschluss-Fish-Bowl am Mittwochabend mit den Speaker und Teilnehmern der Konferenz – alles dreht sich um die digitale Transformation des Marktes und der Unternehmen. Bei der Auswahl der Sessions, die wir als Veranstalter zusammen mit Uwe Friedrichsen (codecentric AG) und Eberhard Wolf (Selbständiger Berater und Trainer) getroffen haben, standen die Praxisorientierung und die Erfahrung der Sprecher im Fokus. Wir folgten dabei der Annahme, dass früher die Umsetzung komplexer Enterprise-Systeme die hohe Kunst der IT war und es heute die Umsetzung webbasierter Anwendungen und Geschäftsmodelle ist. Entsprechend zeigen die Sessions, wie man den Ursprüngen dieser Bewegung, die z.B. bei Unternehmen wie Amazon oder Google liegen, zu den individuellen Umsetzungen in den eigenen Unternehmen gekommen ist. Es fällt auf, dass diese Unternehmen von Anfang an innovative Ansätze in ihren primären IT-Systemen genutzt und dann auch ihre Enterprise-Systeme diesen Ideen entsprechend umgesetzt haben. Insbesondere haben diese Unternehmen erkannt, dass eine innovative und extrem leistungsfähige IT der Schlüssel zum Freisetzen der Innovationskraft des Unternehmens ist. Dadurch können sie auch in Bezug auf ihre Geschäftsmodelle ganz anders agieren.

Mehr als nur Konzepte

Wie das in der Praxis eines deutschen Traditionsunternehmens wie der Post aussehen kann, zeigt beispielsweise André Neubauer in seiner Session „Von Supertankern und Schnellbooten – wenn ein Konzern ein Start-up gründet“. Die Veränderungen hinter solchen Projekten sind dabei nicht unbedingt technologisch begründet, sondern hängen in hohem Maße von der Bereitschaft der Unternehmen und einzelnen Mitarbeitern ab, ausgetretene Pfade zu verlassen und neue Wege auszuprobieren. Die Sessions der neu konzipierten Business Technology Days zeigen aber auch, dass der Grund dafür, dass wir den Wandel gerade jetzt sehen, die Verfügbarkeit neuer Technologien ist.

Mittlerweile sind in den Basistechnologien Cloud, Big Data, NoSQL und Continuous Delivery so viele Lösungen verfügbar – und zwar meistens auch noch als Open Source –, dass wirklich jeder diese Ansätze selbst nutzen kann. Gleichzeitig sind organisatorische Ansätze wie DevOps oder eben Lean Startup ins Spiel gekommen und können nun ebenfalls von jedem nachvollzogen und genutzt werden – sofern er bereit dazu ist.

Die Business Technology Days mit ihren Keynotes, Sessions und Diskussionsforen folgen der Intention, das Zusammenspiel von Technologie, organisatorischer und persönlicher Einstellung sowie intensiver Kommunikation greifbar zu machen und die Bereitschaft zu fördern, über Grenzen hinaus zu denken und zu handeln, um als Architekt, Entwickler, Manager oder Unternehmer die IT und das Business des nächsten Jahrhunderts zur gestalten.

Geschrieben von
Mirko Schrempp
Mirko Schrempp
Mirko Schrempp ist Redakteur für den Windows Developer, das Business Technology Magazin und das SharePoint Kompendium.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.