Neue Features erklärt

Gradle meets Eclipse: Buildship 2.2 verschlankt den Klassenpfad und unterstützt Java 9

Jane Elizabeth

© Shutterstock / Nataliia Budianska

Die Gradle-Integration für Eclipse, Buildship, filtert mit der neuen Version 2.2 den Klassenpfad zur Laufzeit. Es werden also nicht mehr alle Dependencies geladen, die irgendwo herumliegen. Außerdem unterstütz das Tool nun Java 9.

Buildship ist die offizielle Gradle-Integration für Eclipse. Es hilft Eclipse-Anwendern, Gradle-Builds mit ihren Workspace zu synchronisieren und an Projekten zu arbeiten, ohne ihre IDE verlassen zu müssen. Buildship 2.2 bringt viele interessante neue Verbesserungen, einschließlich der Möglichkeit nur Teile des Klassenpfads zur Laufzeit zur nutzen, Java-9-Unterstützung, Syntax-Highlighting für Gradle und verbesserte automatische Projektsynchronisation.

Teile des Klassenpfads zur Laufzeit nutzen

In früheren Releases für Buildship wurde immer der gesamte Klassenpfad zur Laufzeit genutzt. Wenn also ein Benutzer eine Java-Anwendung gestartet oder etwas mit dem JDT getestet hat, waren alle Dependencies aus allen Konfigurationen auf dem Klassenpfad verfügbar. Jetzt kann Buildship 2.2  den Klassenpfad zur Laufzeit separieren. Dazu nutzt das Tool die von Gradle gelieferten Informationen über den Dependency Scope. Bei Projekten, die Gradle 4.4 oder höher verwenden, legen alle Quellverzeichnisse und binären Dependencies fest, zu welchem Scope sie gehören. Dann filtert Buildship die Elemente aus dem Klassenpfad heraus. Buildship nutzt aber weiterhin den standardmäßigen flachen Klassenpfad-Ansatz von Eclipse. Das bedeutet, dass dieses Feature nur ungewollte Dependencies basierend auf den Dependency Scopes filtern kann.

Lesen Sie auch: Die wöchentliche Eclipse-Kolumne

Java-9-Kompatibilität

Gradle selbst hat vor knapp einem Monat die Java-9-Unterstützung verkündet. Für Buildship funktioniert dies nun auch, wenn das genutzte Eclipse mit Java 9 läuft. Die Buildship-Entwickler haben alle inkompatiblen Abhängigkeiten aktualisiert. Neue Tests in der Build-Infrastruktur prüfen, ob es Fehler mit dem neuesten Java-Release gibt.

Syntax-Highlighting für Gradle-Skriptdateien

Gradle-Build-Dateien werden nun in einem Gradle-Editor geöffnet, der einfaches Syntax-Highlighting bietet.

Syntax-Highlighting im Gradle-Editor (Quelle: Gradle)

Automatische Projektsynchronisation

Wenn sich ein Build-Skript ändert, kann Eclipse so konfiguriert werden, dass die Gradle-Projektsynchronisation automatisch ausgeführt wird. Die Funktion kann im Import-Assistenten oder in den Workspace- und Projekteinstellungen aktiviert werden.

Builship 2.2 kann direkt von der Eclipse-Website oder von GitHub heruntergeladen werden.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Jane Elizabeth
Jane Elizabeth
Jane Elizabeth ist eine Redaktionsassistentin für JAXenter.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: