Buchtipp: Storytelling für Unternehmen -- JAXenter
Geschichten erzählen

Buchtipp: Storytelling für Unternehmen

Tam Hanna

Dass praktische Erfahrungen und redaktionelle Platzierungen effizienter als klassische Werbung sind, ist nicht erst seit gestern bekannt. Unter dem Begriff „Storytelling“ wird heute eine Vielzahl von Methoden zur Generierung von Geschichten zusammengefasst, die auch Webdesigner und Softwareentwickler tangieren können.

Titel

Storytelling für Unternehmen

Autorin

Miriam Rupp

Seiten

285

Preis

24,99 Euro

Verlag

mitp-Verlag

Jahr

2016

ISBN

978-3-958-452-428

Kapitel 1 beginnt mit einer Vorstellung der bei der Aufnahme bzw. dem Hören von Geschichten auftretenden neuronalen Prozesse. Die darauffolgenden Kapitel zeigen die Elemente guter Stories anhand praktischer Beispiele aus der Vergangenheit – freuen Sie sich auf eine tief gehende Beschäftigung mit Klassikern und Kinofilmen. Klassische Psychologie kommt dabei nicht zu kurz – Kapitel 5 stellt beispielsweise die Maslowsche Bedürfnispyramide vor. Im siebten Kapitel zeigt die Autorin derweil Methoden, mit denen man das eigene Unternehmen als „gemeinnützigen Helden“ einer Story präsentieren kann.

Im zweiten Teil dreht sich alles um das praktische Handwerk des Geschichtenerzählens. Kapitel 8 gibt anhand praktischer Beispiele Hinweise darüber, wie die Hauptperson der Geschichte aufgebaut sein sollte – die Autorin verarbeitet diverse statistische Daten, um dem Leser ein genaueres Bild der Gesamtsituation zu verschaffen. Die darauffolgenden Abschnitte befassen sich mit Methoden zum Halten der Aufmerksamkeit – besondere Erwähnung verdient, dass Miriam Rupp auch auf transmediale Werbekampagnen eingeht. Im dritten Teil geht es darum, das bisher gesammelte psychologische und technische Wissen in die gewinnbringende Praxis zu übertragen.

Zu guter Letzt stellt der vierte Teil des Buchs praktische Methoden vor, mit denen Firmen im Rahmen ihrer Geschäftsprozesse erzählenswerte Stories finden und/oder generieren können. Eine Gruppe von fertigen Checklisten hilft sodann bei der Formalisierung der gewonnenen Erkenntnisse. Neben dem logischen Nutzen von Stories zur Promotion eigener Produkte und Dienstleistungen stellt die Autorin auch die Technik des Employer Branding vor – es handelt sich dabei um Maßnahmen, die eine Firma für die potenziellen Jobwerber attraktiver gestalten sollen. In Kapitel 15 geht es sodann darum, wie Führungspersonen Storytelling zur Optimierung ihrer Kommunikation mit Mitarbeitern nutzen können: Wer seine Orders in Stories verpackt, muss bei der Umsetzung mit weniger Widerstand und/oder Missverständnissen rechnen. Der mitp-Verlag griff bei der Illustration des Werks auf einen Grafiker zurück, der die gut lesbaren Ausführungen der Autorin mit monochromen Bildern unterlegte. Das Resultat dieser Kollaboration ist ein angenehm zu lesendes Buch, das auch als „Nebenbeilektüre“ Freude macht. PR genießt oft die Reputation des kleinen Stiefkinds: Während der Kauf eines Banners mehr oder weniger „messbare Erfolgsgarantie“ verspricht, lassen sich PR-Kampagnen im Voraus schwer abschätzen. Wer die von Miriam Rupp aufgestellten Regeln und Gesetze beim Design von Presseaussendungen und Werbetexten gleichermaßen befolgt, erhöht seine Erfolgsquote immens – denken Sie immer daran, dass eine gute PR-Kampagne unbezahlbar ist. Zudem lassen sich die psychologischen Hinweise auch im täglichen Leben einsetzen.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Tam Hanna
Tam Hanna
Tam Hanna befasst sich seit der Zeit des Palm IIIc mit der Programmierung und Anwendung von Handcomputern. Er entwickelt Programme für diverse Plattformen, betreibt Onlinenewsdienste zum Thema und steht unter tamhan@tamoggemon.com für Fragen, Trainings und Vorträge gern zur Verfügung.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.