Gerüchte über Wechsel zu Android

BlackBerrys erstes Android-Smartphone in Sicht

Kypriani Sinaris

©Shutterstock/Alex Coan

Das kanadische Unternehmen BlackBerry könnte bald ein Smartphone auf den Markt bringen, welches nativ unter Android läuft. Damit würde die bereits angekündigte Öffnung Blackberrys zu Googles OS wahrwerden. Für Blackberry-Kunden bedeutet das vor allem eins: eine viel breitere Auswahl an Apps. Um dabei nicht ein Android-Gerät von vielen zu sein, setzt BlackBerry auf Handfestes.

Offiziell noch nicht bestätigt, verteilte Euan Rocha über die Nachrichtenagentur Reuters Ende letzter Woche aber bereits die Meldung: BlackBerry plane ein Smartphone, das mit dem Android-Betriebssystem ausgeliefert werden soll. Rocha beruft sich auf interne, doch anonym bleibende Quellen und stellt die Frage, ob dieser Kurswechsel als Zugeständnis für das Scheitern der Blackberry-10-Linie verstanden werden solle.

Insidern zufolge sei der Schritt als Signal zu verstehen, dass BlackBerry die Transformation hin zu einer reinen Software & Services Company anstrebe. Dabei stehe das Mobile Management System BES12 im Vordergrund, das bereits jetzt Plattform-übergreifend Enterprise-Funktionalität für iOS, Android, Windows Phone und Blackberry OS anbietet.  Vor diesem Hintergrund  könnte BlackBerry mit dem Launch eines Android-Telefons den Beweis antreten, dass mit BES12 auch fremde Plattformen problemlos verwaltet werden können.

In den letzten Jahren konnte BlackBerry nicht gerade mit großem Zuspruch glänzen. Wie die Statistik des IDC zeigt, liegt der Marktanteil seit 2012 weit unter dem von Android und iOS. Zwar wurde BlackBerry bereits mit der BlackBerry-OS-Version 10.3 Cross-Plattform kompatibel, Android oder iOS Apps mussten dafür aber im .apk-Format gepackt sein. Diese Voraussetzung würde mit einem Android OS obsolet, sodass sich den Kunden eine größere Vielfalt an Applikationen eröffnet.

IDC: Smartphone OS Market Share 2015, 2014, 2013, and 2012 Chart

Auf dem im März dieses Jahres stattgefundenen Mobile World Congress stellte Blackberry bereits ein Gerät mit ausziehbarer, physischer Tastatur vor – zusätzlich zur optionalen Touchscreen-Tastatur. Dieses Design soll laut Reuters auch für das möglicherweise geplante Android Handy vorgesehen sein. Damit bliebe das Unternehmen seinem Markenzeichen treu und stellte einen Gegenpol zur Touchscreen dominierten Smartphone-Welt dar.

Aufmacherbild: Two blackberries von Shutterstock / Urheberrecht: Alex Coan

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: