BITKOM fordert Richtlinien für Cloud-Computing

Christoph Reitz

„Deutschland muss einen eigenständigen Beitrag zum Cloud Computing leisten“, fordert BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Denn durch Cloud Computing würde sich die Informationstechnologie umfangreich und nachhaltig verändern. Der BITKOM hat deshalb ein Aktionskonzept zu Cloud Computing erstellt, das er heute im Bundeswirtschaftsministerium Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft vorstellen wird. Ziel soll sein, eine stärkere Entwicklung des IT-Trends in Deutschland und Europa zu fördern und damit verbundene Wirtschaftschancen zu wahren.

Das Konzept umfasst die Punkte Recht und Regulierung, Kommunikation, Kooperation, Standardisierung, Exellenzentwicklung und die europäische Einbindung. Dieses Konzept soll bis Ende April zwischen den Partnern abgestimmt und durch Projekte und Arbeitspläne unterfüttert werden.

Durch die Verbreitung von Cloud Computing werden bisherige Lizenzmodelle für Software an Bedeutung verlieren und Softwarekonzerne vor neue Herausforderungen gestellt. „Wichtig ist, dass die hier tätigen Softwarehäuser den Schritt zu den leistungsabhängigen Bezugsmodellen der Cloud schaffen“, sagt Scheer. BITKOM erhofft sich, dass eine gemeinsame Aktion von Politik und Wissenschaft dabei helfen kann.

Geschrieben von
Christoph Reitz
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.