bitcoinj: Eine Java-Implementierung des Bitcoin-Protokolls

Diana Kupfer

Trotz vereinzelter Kurseinbrüche erlebt der Bitcoin seit einigen Wochen ein Allzeithoch. Ende Oktober wurde in Vancouver, Kanada der erste Bitcoin-Geldautomat nutzbar. Innerhalb des letzten Monats kletterte der Preis von circa 200 Euro pro Einheit auf 835 Euro am 30.11 – Mitte Juni stand er noch bei etwa 65 Euro.

Obwohl nach wie vor volatil, wird die virtuelle Währung nicht nur als Zahlungsmittel, sondern auch als Spekulationsobjekt immer beliebter. In einer gerade veröffentlichten Studie kommt die Bank of America zu dem Schluss:

We believe Bitcoin could become a major means of payment for e-commerce and may emerge as a serious competitor to traditional money-transfer providers. As a medium of exchange, Bitcoin has clear potential for growth, in our view.

Bitcoin-Transaktionen werden in der Regel über einen Client abgewickelt. Der Originial-Bitcoin-Client Bitcoin-QT, den der Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto selbst entwickelte, ist in C++ implementiert und auf SourceForge zugänglich.

Java-Implementierungen

Neben dem offiziellen C++-Client gibt es einige weitere Implementierungen. In Java entwickelt werden Bitcoin Wallet für Smartphones sowie Multibit. Bitcoinj ist eine weitere Implementierung, mit der man ohne lokale Kopie des Original-Clients Transaktionen ausführen können soll. Dabei legen die Entwickler ihr Augenmerk auf leichte Bedienbarkeit und die Nutzung des Clients auf Geräten mit begrenzten Ressourcen wie Mobiltelefonen oder virtuellen Servern.

Implementiert wird sowohl die leichtgewichtige vereinfachte Zahlungsverifikation über einzelne Netzwerkknoten („Simplified Payment Verification“), die Bitcoin-Schöpfer Satoshi Nakamoto in seinem Whitepaper bespricht, als auch die Verifikation über das gesamte Netzwerk – allerdings zunächst testweise.

2011 erstmals angekündigt, liegt bitcoinj seit 24. November in Version 0.10.3 vor. Zu 20 % wird das Projekt von Google-Entwicklern betreut, gehostet wird es auf der Entwicklerseite Google Code. Wer den Client ausprobieren möchte, sollte nach dem Download der Bibliothek die Schritte und Lektüreempfehlungen auf der Projektseite beachten.

Sofern sich der Bitcoin-Boom fortsetzt und der Handel mit der Alternativwährung weiterhin floriert, darf man wohl mit zahlreichen weiteren Client-Implementierungen für diverse Gerätetypen und –Größen rechnen.

Geschrieben von
Diana Kupfer
Diana Kupfer
Diana Kupfer war Redakteurin bei S&S Media für die Zeitschriften Java Magazin, Eclipse Magazin und das Portal JAXenter. 
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.