Logging Framework

Besser Loggen mit Log4j – Release 2.5 ist da

Melanie Feldmann

© Shutterstock / Meryll

Apache Log4j ist ein Framework für das Logging von Anwendungsmeldungen in Java und ein De-facto-Standard und Vorbild für andere Logging-Frameworks. Das Upgrade auf Version 2.5 bringt einige Verbesserungen mit sich, darunter die Unterstützung von Markern, der Austausch von Properties mit Lookups, multiple Patterns und asynchrone Logger.

Neu im mittlerweile neunten GA Release von Log4j ist die Möglichkeit, Lösch-Aktionen während des Datei-Rollovers zu spezifizieren. Zudem gibt es eine CRON-basierte Triggering Policy für den Datei-Rollover. JSR-233-Skripte in Filtern, Pattern-Selektoren und Lösch-Aktionen werden unterstützt. Auch eine Policy für das Entfernen von inaktiven Appendern aus dem RoutingAppender bietet Log4j jetzt an.

Natürlich wurden auch wieder zahlreiche Bugs ausgemerzt. U.a. verliert Log4j 2.5 jetzt keine Events mehr, wenn man es rekonfiguriert. Alle neuen Features und Bugfixes finden sich im Change Log, ein User’s Guide hilft bei der Installation.

Apache Log4j 2.5 braucht mindestens Java 7. Log4j 2.3 war das letzte Release, das Java 6 noch unterstützt hat. Für die Basis-Kompatibilität mit Log4j sorgt die log4j-1.2-api-Komponente, die aber manche implementationsspezifischen Klassen und Methoden nicht enthält. Die Namen der Pakete und die Maven groupid wurde zu org.apache.logging.log4j geändert, um Konflikte mit log4j 1.x zu verhindern.

Aufmacherbild: Archive with paper folders von Shutterstock / Urheberrecht: Meryll

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: