Was kostet die Cloud?

Interactive AWS Cost Explorer API: Haushaltsbuch für die Cloud

Carina Schipper

© Shutterstock.com / wutzkohphoto

Schon seit einiger Zeit ist in AWS eine Kostenkontrolle implementiert. Zweifellos hat das Unternehmen den Anwendern damit einen Gefallen getan, allerdings waren diese damit noch nicht hundertprozentig zufrieden. Jetzt hat Amazon das Cost Explorer API eingeführt.

„Ich sehe das jeden Tag. Wir bringen etwas auf den Markt, und dieser Launch inspiriert unsere Kunden, noch mehr zu verlangen“, berichtet Jeff Barr, Chief Evangelist for AWS. Tatsächlich verlagern aktuell viele Unternehmen große Teile ihrer IT-Infrastruktur in die Cloud. Cloud ist Trend. Dementsprechend häufen sich auch bei Amazon Anfragen nach den Rohdaten, die in den Cost Explorer eingespeist werden. Die AWS-Nutzer möchten ihre Kosten programmatisch erforschen, Ledger- und Buchhaltungssysteme mit Kosten pro Anwendung und Abteilung aktualisieren und High-Level-Dashboards erstellen, die die Ausgaben zusammenfassen. „Einige dieser Kunden haben sich die Mühe gemacht, die Daten aus den Diagrammen und Berichten des Cost Explorers zu extrahieren!“, weiß Barr.

AWS Cost Explorer Dashboard, Quelle: Amazon

Amazon wollte seinen Kunden diese mühevolle Aufgabe abnehmen. Aus diesen Grund stellt das AWS-Team ihnen ab sofort die zugrundeliegenden Daten, die in den Cost Explorer eingespeist werden, mithilfe des neuen Cost Explorer APIs programmatisch zur Verfügung. Über das API lassen sich Kosten- und Nutzungsdaten abrufen. Die Informationen sind gefiltert, über mehrere Dimensionen (Service, Linked Account, Tag, Availability Zone usw.) gruppiert und nach Tag oder Monat zusammengefasst. AWS-Nutzer können einfach starten (monatliche Gesamtkosten) und ihre Anfragen bis auf eine beliebige Detailebene herunter verfeinern, während sie in Sekundenschnelle Antworten erhalten.

Die Funktionen

GetCostAndUsage – Abrufen von Kosten- und Verbrauchsmetriken für ein einzelnes Konto oder alle Konten (Master Accounts in einem Unternehmen haben Zugriff auf alle Mitgliedskonten) mit Filterung und Gruppierung.

GetDimensionValues – Liefert verfügbare Filterwerte für einen bestimmten Filter über einen bestimmten Zeitraum.

GetTags – Ruft verfügbare Tag-Schlüssel und Tag-Werte über einen bestimmten Zeitraum ab.

GetReservationUtilization – EC2-Reserved-Instance-Auslastung über einen bestimmten Zeitraum, mit täglicher oder monatlicher Granularität plus Filterung und Gruppierung.

Die Funktionen und die Daten, die sie zurückgeben, helfen Unternehmen, den Überblick über das eigene Geschäft zu behalten. AWS-Nutzer können zum Beispiel die Ressourcen kennzeichnen, die zur Unterstützung einzelner Marketingkampagnen oder Entwicklungsprojekte verwendet werden. Sie können tief in die Kosten eintauchen, um den Business Value zu messen.

Was Unternehmen wissen sollten

Wer anfängt, über Möglichkeiten nachzudenken, wie er das neue API nutzen kann, sollte einige Dinge bezüglich verschiedener Punkte beachten: Die Cost-Explorer-Webanwendung bietet eine Gruppierungsebene, die APIs zwei. Beispielsweise lassen sich die Kosten oder die RI-Nutzung nach Dienst und dann nach Region gruppieren. Die Funktionen können sehr große Datenmengen zurückliefern und folgen dem AWS-weiten Seitenumbruchssmodell, indem sie ein nextPageToken einbinden, wenn zusätzliche Daten verfügbar sind. Der Service-Endpunkt befindet sich in der Region US East (Northern Virginia) und liefert Nutzungsdaten für alle öffentlichen AWS-Regionen. Jeder API-Aufruf kostet 0,01 US-Dollar.

Zur Veranschaulichung eine kleine Beispielsrechnung: ein Unternehmen verwendet das API, um ein Dashboard zu erstellen und es erhält 1.000 Treffer pro Monat von den Benutzern. Die Betriebskosten für das Dashboard sollten etwa zehn US-Dollar betragen.

Weitere Informationen zu dem neuen Cost Explorer API gibt es auf dem AWS Blog von Amazon und in der AWS Dokumentation.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Carina Schipper
Carina Schipper
Carina Schipper ist seit 2017 Redakteurin beim Java Magazin, Business Technology und JAXenter. Sie hat Germanistik und Europäische Ethnologie / Volkskunde an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Interactive AWS Cost Explorer API: Haushaltsbuch für die Cloud"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: