Michael Hausenblas

Michael Hausenblas
Michael Hausenblas ist Entwickler und Cloud Advocate bei Mesosphere. Er hilft AppOps dabei, verteilte Cloud-native Applikationen zu entwickeln und zu betreiben. Mesosphere ist ein weltweit tätiges Softwareunternehmen, welches DC/OS entwickelt und maßgeblichen Anteil an der Entwicklung von Apache Mesos hat.
Beiträge dieses Autors

Scala Steward: Der Roboter für das Dependency-Management

Jeder, der ein großes Softwareprojekt betreuen muss, stößt irgendwann auf das Problem: Bibliotheksabhängigkeiten müssen aktualisiert werden. Im Scala-Umfeld kommen dann noch die sbt-Plug-ins dazu. Der Scala Steward hilft dabei, immer auf dem aktuellen Stand der Dinge zu sein.

Jakarta EE 8: Release-Datum steht fest

Fast zwei Jahre ist es her, seit bekannt wurde, dass Java EE unter neuem Namen an die Eclipse Foundation gehen würde. Nun steht endlich das voraussichtliche Release-Datum für die erste Version unter der Ägide der Eclipse Foundation, Jakarta EE 8, fest. Aber auch sonst tut sich etwas in der Welt von Enterprise Java.

Projekt Skara & JEP 357: Java Repositorys bald auf Git

Projekt Skara wurde vor wenigen Monaten ins Leben gerufen, um die möglichen Alternativen für Mercurial als Versionskontrollsystem zu evaluieren. Nun scheint das Projekt sich langsam aber sicher einem Ende zuzuneigen, denn JEP 357 und damit der Umzug der Java Repositorys nach Git wurde von höchster Stelle zur Diskussion gestellt.

Eclipse Papyrus 4.4 ist da und bringt neuen Dokumentationsgenerator

Die Plattform für die UML-basierte Softwaremodellierung, Papyrus, ist in Version 4.4 erschienen. Verbesserungen wurden unter anderem der System Modeling Language, den Plug-ins und dem Model2Doc spendiert. Auch an einer einfacheren Nutzung der Plug-ins wurde geschraubt, um die Entwickler-Experience zu verbessern.

Von Service-orientierten Architekturen (SOA) zu DDD und Microservices

Ein Umbau von Monolithen hin zu Microservices ist aufwendig und kann, falsch eingeleitet, zu einem schlechteren Ergebnis führen als es die ursprüngliche Architektur einmal war. Auf Basis der Erfahrungen aus Kundenprojekten der letzten Jahre zeigt Carola Lilienthal in ihrer Session von der W-JAX 2018 , wie man sinnvolle von unsinnigen Maßnahmen trennt und stellt pragmatische Lösungen vor.

Linkerd 2.4 bringt Support für das Service Mesh Interface

Das Service-Mesh-Werkzeug Linkerd ist in Version 2.4 erschienen. Neben einer Reihe von Bugfixes bietet die neue Version unter anderem Unterstützung für Traffic Splitting und das Service Mesh Interface (SMI). Darüber hinaus verlässt der High-Availability-Support des Service Meshs die Experimentierphase und steht nun für den produktiven Einsatz bereit.

Serverless im Jahr 2020: „Die Möglichkeiten von Observability, wie etwa Tracing, gewinnen wesentlich an Bedeutung“

Wie wird sich der Hype um Serverless wohl in den kommenden Monaten entwickeln? Wird Serverless Container-Technologien obsolet machen? Wir haben mit Lee Atchison, Senior Director, Cloud Architecture bei New Relic, über die Zukunft von Serverless, die Veränderungen im DevOps-Sektor und den Status Quo der Technologie gesprochen. Dabei stand insbesondere die Frage im Fokus, wie man Serverless-Anwendungen via Observability richtig überwacht.

Programmiersprachen-Ranking, Java 14 und Immutable Data – Unsere Top-Themen der Woche

Java 13 ist noch nicht einmal erschienen und schon gibt es erste Informationen zu Java 14. Wir haben alle bereits verfügbaren Informationen zum JDK 14 an dieser Stelle zusammengetragen. Überdies stieß ein Programmiersprachen-Ranking auf großes Interesse bzw. viele Leser. Und eine neue Ausgabe unserer Artikelserie Women in Tech ist auch mit an Bord.

Keycloak für sichere Spring-Anwendungen

Keycloak ist eine Java-basierte Open-Source Identitäts- und Zugangs-Management-Lösung (IAM) aus dem Hause RedHat. Thomas Darimont (eurodata AG) stellt in seiner Session von der W-JAX 2018 vor, was Keycloak ist und gezeigt, wie man in Spring-Anwendungen von zentralen Authentifizierungs- und Autorisierungsmechanismen profitieren kann.

YAGNI-, DRY- und KISS-Prinzip: Die Zauberformeln der Programmierung!

„Mach es Dir doch nicht so schwer!“ – diesen Satz haben Sie sicherlich schon dutzende Male zu hören bekommen. Dennoch ist es oftmals kein einfaches Unterfangen, die Komplexität zu reduzieren, schon gar nicht im Bereich der Programmierung. Wir nutzen den heutigen Tag der Einfachheit, um zu zeigen, welche Prinzipien beim Kampf gegen die Komplexität in der Softwareentwicklung hilfreich sein können.

OpenShift 4: Hybride Cloud-Umgebungen im Fokus

Red Hat hat vor Kurzem die Container-Plattform OpenShift 4 vorgestellt. Wir sprachen mit Martin Klaus, Senior Director Red Hat Cloud Platforms, über die Änderungen und Neuerungen in der aktuellen Version der Enterprise-Kubernetes-Plattform und darüber, wie sie sich allgemein von anderen Lösungen unterscheidet. Zudem fragten wir ihn nach dem Stand der Dinge bei anderen OpenShift-Projekten wie OpenShift Online, OpenShift.io und OpenShift Origin.

Java 14: Es hat begonnen!

Mit Java 14 ist die dritte Version seit dem letzten Release mit Long-Term-Support in Arbeit. Java 12 und Java 13 wurden mit einer recht überschaubaren Anzahl an neuen Features ausgeliefert, für Java 14 wird sich dieses Schema aller Voraussicht nach nicht ändern. Dies ist natürlich der neuen Veröffentlichungskadenz zu verdanken. Wir haben alle bereits verfügbaren Informationen zum JDK 14 an dieser Stelle zusammengetragen.

Planet Android: Android Q Beta 5 veröffentlicht aber Rollout gestoppt, Android Juli-Patchday & über 1.300 Android-Apps speichern unerlaubt Daten

Es ist fast geschafft – die fünfte und damit vorletzte Beta-Version von Googles Betriebssystem Android Q ist erschienen. Doch Obacht, kurz nach der Veröffentlichung wurde das Rollout gestoppt. Wir haben uns die wichtigsten Neuerungen dennoch einmal genauer angesehen. Außerdem war es Zeit für den monatlichen Patchday und mehr als 1.300 Android-Apps speicherten unerlaubt personenbezogene Daten von Nutzern. Obendrauf haben wir wortwörtlich einen Geheimtipp: Wimbledon von Google!