Suche

Dominik Mohilo

Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Beiträge dieses Autors

EE4J und die Suche nach einem geeigneten Namen für Java EE

Die Java-Welt hat sich mittlerweile offenkundig wohlwollend damit abgefunden, dass Java EE in Zukunft unter dem Schirm der Eclipse Foundation weitergeführt werden wird. Das Top-Level-Projekt ist erstellt und nennt sich EE4J. Doch welchen Namen wird die Enterprise Edition von Java zukünftig wirklich tragen? Das kann die Community aktuell mitbestimmen.

Elasticsearch 6.0.0 & Elastic Stack 6.0.0 veröffentlicht: Das ist drin

Die Suchplattform Elasticsearch erreichte vor wenigen Tagen die sechste Major-Version. Fast exakt ein Jahr nach dem letzten großen Release bringt Elasticsearch 6.0.0 Verbesserungen am Upgrade-Mechanismus, der Performance und der Sicherheit. Die neue Version ist zudem Teil des neuen Elastic Stack 6.0.0, der ebenfalls gerade veröffentlicht wurde.

Eclipse Weekly: Deeplearning4j, EE4J & der Tipp der Woche

Über ein dröges Jahr kann sich die Eclipse Foundation 2017 sicher nicht beschweren. Viele interessante Projekte sind dabei, Wurzeln zu schlagen, zu blühen und zu gedeihen. Das derzeit wichtigste Projekt ist sicher EE4J, bzw. Java EE, weshalb ein Status-Update diese Woche nötig ist. Die Community und das Eclipse-Universum wachsen allerdings auch abseits davon: Einer der interessantesten Neuankömmlinge ist das Projekt Deeplearning4j. Und natürlich gibt es wieder den Eclipse-Tipp der Woche.

DevOps: „Mit Optimierung in der IT allein kann man den Herausforderungen der Digitalisierung nicht beikommen“

Allzu hierarchische Strukturen und Wettbewerbskulturen in Unterehmen führen oft dazu, dass mehr Energie in „Cover your ass“-Aktivitäten als in kollaborative Zusammenarbeit gesteckt wird. In unserem Interview zur W-JAX 2017 in München spricht Jacob Tiedemann, Consultant bei der solutions direkt AG, darüber, wie das Management dem gesunden Wandel im Weg stehen kann und welche Ansprüche mit der Einführung von DevOps einhergehen.

Java 10 – Jetzt also doch?!

Eine Patentlösung wird es in der andauernden Diskussion um die jeweiligen Namen zukünftiger Java Releases wohl nicht geben, irgendwer ist immer unzufrieden. Dennoch scheint es so, als wolle Oracle nun doch grob das aktuelle Namensschema beibehalten. Wird also die nächste Version, die bereits für März 2018 geplant ist, Java 10 heißen? Wir haben uns den aktuellen Stand der Dinge einmal angesehen.

Warum Cloud kein Allheilmittel ist & AWS alleine nicht die IT modernisiert

Die Public-Cloud ist inzwischen angekommen, und das so ziemlich überall. Auch Torsten Köster, CTO der Shopping24 GmbH, kann ein Lied davon singen. Im Interview zur W-JAX 2017 in München spricht er über die Vorteile einer Cloud-Lösung, worauf Unternehmen beim Umzug achten müssen und wie sich die Prinzipien einer Public-Cloud-Infrastruktur auf „Blechserversysteme“ übertragen lassen.

Eclipse Photon: Dritter Meilenstein bringt Erweiterungen für JUnit & Support für Java 9

Mars, Neon, Oxygen – und nun Eclipse Photon. Kaum ist das diesjährige Simultaneous Release abgeschlossen, arbeiten die Entwickler der Eclipse IDE schon unter Hochdruck an der nächsten Version, Eclipse Photon (4.8). Die ersten beiden Meilensteine hatten unter anderem einige Verbesserungen der Optik und der User Experience an Bord, wichtigstes Feature des zweien Meilensteins war die Unterstützung von JUnit 5. Im dritten Meilenstein folgen erneut UX-Verbesserungen und die bereits für Eclipse Oxygen.1a verfügbare Unterstützung von Java 9.

Eclipse Weekly Special: EE4J, Java EE, Java 9 & OpenJ9 – das war die EclipseCon 2017

Zum zehnten Mal findet die EclipseCon Europe in diesem Jahr in Ludwigsburg statt. Wir waren live vor Ort, um uns unter die Community zu mischen und über die neuesten Ereignisse zu informieren. Gesprächsthema waren etwa die aktuellen Entwicklungen rund um Java EE bzw. EE4J. Außerdem gibt es auch einige Neuigkeiten zu OpenJ9 sowie dem Status Quo der Community zu berichten. Viel Spaß bei Eclipse Weekly on Tour!

Angular 5 vs. React – Wer hat wo die Nase vorn?

Für die Frontend-Entwicklung in JavaScript gibt es eine Menge guter Frameworks. Die beiden populärsten sind aktuell React.js und Angular 5. Im Zuge der International JavaScript Conference in München vergleichen Dr. Marius Hofmeister, Consultant und Entwicklungsleiter in Kundenprojekten bei OPITZ CONSULTING Deutschland, und Stephan Rauh, Senior Consultant bei der OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, die beiden Frameworks miteinander. Im Interview sprechen sie über deren Unterschiede und Gemeinsamkeiten sowie darüber, worin sie sich von anderen Frameworks unterscheiden. Wir haben sie zudem gefragt, welches JavaScript-Framework für sie der vielversprechendste Newcomer ist.

JavaScript-Framework Inferno – React auf Speed?!

Am Himmel der JavaScript-Frameworks gibt es beinahe unzählbar viele Sterne. Einer davon ist das Projekt Inferno, das seinerseits auf Facebooks React basiert. Auf der gerade in Berlin stattfindenden International JavaScript Conference stellt Dr. Florian Rappl, Technical Consultant und Solution Architect bei Zeiss Digital Innovation, das Projekt den Besuchern vor. Im Interview spricht er darüber, worin sich Inferno von React unterscheidet und welche Features ihm noch fehlen.

Kubernetes wird Teil der Docker-Plattform

Warum eigentlich nicht gleich so? Lange beharkte sich die Community, welches Orchestrierungstool wohl besser sei, Docker Swarm oder Kubernetes. Auf der gerade stattfindenden Dockercon EU wurde angekündigt, dass die Unterstützung für Kubernetes (K8s) nun nativ in Docker implementiert wird.

„Das Aufbrechen eines Monolithen in Microservices ist keine triviale Aufgabe“

In vielen Unternehmen und Projekten setzt man heutzutage nicht mehr auf monoloithische Architekturen, sondern auf Microservices. Im Interview spricht Sascha Möllering, Solutions Architect bei der Amazon Web Services Germany GmbH, über die Wanderung von Microservices-Architekturen in die Cloud, Best Practices beim Erstellen von Microservices und darüber, warum sich Docker und Serverless so gut für eine kleinteiligere Architektur eignen.

Luck – Die perfekte Programmiersprache für Freitag, den 13.

Freitag, der 13. – ein Tag, an dem alles schief läuft. So jedenfalls will es der Volks- und Aberglaube. Viele bleiben daher heute lieber gleich daheim und interpretieren in jedes kleine Missgeschick eine datumsbezogene Ursache. Für Entwickler, die ein kleines bisschen Glück brauchen, haben wir daher eine klare Empfehlung: Die Programmiersprache Luck.

Eclipse Weekly: Status Quo EE4J, Eclipse MVC und der Webdev-Quartalsbericht

Was ist nicht alles geschehen in den letzten Wochen! Java EE 8 ist erschienen, dann wird bekanntgegeben, dass die Enterprise Edition von Java zur Eclipse Foundation umziehen wird und das Top-Level-Projekt EE4J wird von der Eclipse Foundation hierfür schließlich ins Leben gerufen. Unter dem Dach der Foundation könnte zudem bald eine schmerzlich vermisste Spezifikation wieder mit dem EE-Mutterschiff vereint werden…

Java 9 Release: „Für mich sind die Erweiterungen der bestehenden APIs die wichtigsten Features“

Unsere Interview-Reihe mit Java-Experten zum Release von Java 9 geht weiter. Diesmal sprechen wir mit Michael Vitz, Senior Consultant bei InnoQ, über die Features, die ihm in Java noch fehlen, und über das neue Veröffentlichungsstrategie der Programmiersprache. Er skizziert außerdem, welche Probleme die mangelnde Aufgeschlossenheit gegenüber Updates bei Unternehmen verursachen kann.