Dominik Mohilo

Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Beiträge dieses Autors

Continuous Data Protection: Bessere Performance, effizientere Speichernutzung

Continuous Data Protection (CDP), manchmal auch Continuous Backup oder „Echtzeit-Backup“ genannt, ist eine Form von Backup-Technologie, die fortlaufend und automatisch alle Änderungen von Daten auf Blockebene sichert. Essentiell speichert CDP so alle erstellten Versionen von Daten und legt sie in einem Speicher ab. In diesem Artikel erläutert Johan van den Boogaart, Regional Sales Manager bei Zerto, welche Vorteile CDP mit sich bringt.

DevOps Expertencheck 2018: Das richtige Tool-Set & Unterschiede zwischen Devs und Ops

Das Jahr 2008 gilt als Geburtsjahr der DevOps-Bewegung, auch wenn die Prinzipien nicht unbedingt zu dieser Zeit erfunden wurden. Im zweiten Teil unseres Expertenchecks, den wir im Zuge der DevOpsCon 2018 durchgeführt haben, erläutern Julia Wester, Michiel Rook und Steve Poole wie sich die strikte Rollenverteilung in „Entwickler“ und „Operator“ verändert hat. Außerdem geben sie Tipps, welche Tools man für erfolgreiches DevOps benötigt.

Von Tauchgängen, Sicherheitssünden und Open Source: 11 Take-aways von der DevOpsCon 2018

Die Definition von DevOps? Eine schwierige Frage, wie die DevOpsCon 2018 in München einmal mehr zeigte. Heute, zehn Jahre nachdem der Begriff zum ersten Mal auftauchte, erscheint die genaue Bestimmung, was mit „DevOps“ eigentlich gemeint ist, noch immer hochkomplex und keineswegs leichter als damals. Vielleicht wird es nie eine genaue Definition geben. Das heißt aber nicht, dass es keine neuen Erkenntnisse auf dem Gebiet gibt: Hier sind unsere 11 Take-aways von der diesjährigen DevOpsCon in München.

DevOps Expertencheck 2018: Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit der DevOps-Bewegung

Das Jahr 2008 gilt als Geburtsjahr der DevOps-Bewegung, auch wenn die Prinzipien nicht unbedingt zu dieser Zeit erfunden wurden. Im ersten Teil unseres Expertenchecks, den wir im Zuge der DevOpsCon 2018 durchgeführt haben, schauen Julia Wester, Michiel Rook und Steve Poole zurück auf die Anfänge von DevOps, analysieren die Entwicklung in den vergangenen zehn Jahren und werfen einen Blick in die Zukunft.

Trotz Risiken und Nebenwirkungen: „Open Source wird in Zukunft immer wichtiger“

Egal ob im Unternehmen oder in Privatprojekten: Die Nutzung von Open-Source-Software bzw. -Komponenten nimmt immer weiter zu. Doch ganz frei von Risiken und Problemen ist dieser Trend nicht. Auf welche man beim Einsatz von Open-Source-Software stoßen kann, wie man sie löst und welche Rolle Open Source im DevOps-Universum spielt, erklärt Stanislav Sivak, Software und Security Consultant bei Synopsys, im Interview von der diesjährigen DevOpsCon in München.

DevOps – So löst man die Flow-Bremse: Die Keynote der DevOpsCon 2018 im Livestream

Stat frei zum zweiten Tag der Hauptkonferenz! Wer dieses Jahr keine Gelegenheit hatte, die DevOpsCon in München zu besuchen, hat Glück im Unglück: Wir streamen auch die Keynote von Bernd Rederlechner, Chief Technologist bei T-Systems, und Boris Folgmann, Lead Architect DevOps und Cloud bei T-Systems. Sie werden den DevOps-Gedanken dabei einmal aus dem Blickwinkel der Endnutzer beleuchten.

Von Knative und Shell-Ninjas: „Ich genieße die Goldgräber-Stimmung, die gerade herrscht!“

Das DevOps-Universum besteht nicht nur aus Tools, nicht nur aus agilen Arbeitsweisen und nicht nur aus Kultur. Wie das echte Universum ist DevOps vielseitig und vielschichtig. Im Interview von der DevOpsCon 2018 in München spricht Dr. Roland Huß, Software Engineer bei Red Hat, über Knative „das nächste große Ding“ in der Container-Welt, die Veränderungen in DevOps der letzten Jahre und darüber, wie man ein Shell-Ninja wird.

AWS Firecracker: microVMs für moderne Serverless-Anwendungen

Mit AWS Lambda und AWS Fargate hat Amazon das Paradigma Serverless gesellschaftsfähig gemacht. Doch nicht in allen Bereichen gab es bislang eine Optimierung auf diesen neuen Ansatz: Die Virtualisierung blieb bei dem rasanten Fortschritt ein wenig auf der Strecke. Diese Lücke will man bei AWS nun mit dem Projekt Firecracker schließen.

OSBP – die erste Software-Fabrik bei Eclipse

Beim Schreiben von Code fallen zahlreiche repetitive Arbeitsschritte an. Deshalb setzen erfahrene Programmierer gezielt Tools ein, die bestimmte Aufgaben automatisch erledigen – allerdings reicht dies selten über reines Stückwerk hinaus. Eine konsequent durchgängige Automatisierung bietet demgegenüber die Softwarefabrik OSBP. Sie eliminiert weitgehend gerade diejenigen manuellen Arbeiten, die das herkömmliche Software Engineering teuer, langwierig und fehleranfällig machen.

Jakarta EE im Klartext: „In einer perfekten Welt könnten sich mehrere Microservices eine gemeinsame SSO-Lösung teilen“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser heutiger Gast ist Werner Keil, Java-EE-Experte und Agile Coach. Ab geht die Reise ins Jakarta-EE-Universum!

Jakarta EE im Klartext: „Eine Fusion von MicroProfile und Jakarta EE würde aktuell beiden schaden“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser heutiger Gast ist Mark Little, Vice President of Engineering bei Red Hat. Ab geht die Reise ins Jakarta-EE-Universum!

Neues Quickvote: Ist Open Source in Gefahr?

Microsoft kauft GitHub für 7.5 Milliarden US-Dollar, IBM investiert über 34 Milliarden in den Kauf des Open-Source-Unternehmens Red Hat: Zwei hellstrahlende Leuchttürme in Sachen Open Source sind damit gerade durch gigantische IT-Konzerne aufgekauft worden. Doch bedeutet dies wirklich, dass das Konzept Open Source an sich in Gefahr ist? Oder ist gerade das Gegenteil der Fall? Was sagen Sie, liebe Leserinnen und Leser?

Spring Boot 2.1 ist da: Die neuen Features in der Übersicht

Spring Boot, das Konvention-vor-Konfiguration-Framework, erfreut sich anhaltender Beliebtheit in der Entwicklergemeinde. Bei der neuen Version Spring Boot 2.1 stand diesmal die Verbesserung der Performance im Fokus, aber auch Themen wie die Unterstützung von Java 11 und ein Update der Bibliotheken von Drittanbietern sind Teil des Updates.