Sven Ruppert

Sven Ruppert
Sven Ruppert arbeitet seit 1996 mit Java und ist Developer Advocate bei Vaadin. In seiner Freizeit spricht er auf internationalen und nationalen Konferenzen, schreibt für IT-Magazine und für Tech-Portale. Twitter: @SvenRuppert
Beiträge dieses Autors

Anwendungsbau mit Apache Meecrowave

Apache Meecrowave ist ein Mikroprofil-Server und ein Apache-Projekt, das man als eine Art „Spring Boot der EE-Welt“ bezeichnen kann, nur dass es sich hierbei ausschließlich um Apache-Projekte handelt, die in der Realisierung Verwendung finden. Ich bin mir bewusst das es an der einen oder anderen Stelle nun zu einem Aufschrei kommen wird. Aber schauen wir es uns doch einmal kurz an….

Vaadin 10: Vom Framework zur Plattform

Das Warten hat ein Ende: Lange ist es her, seit eine neue Vaadin-Hauptversion veröffentlicht wurde. Vaadin 8, das letzte Major Release, erschien im Februar letzten Jahres. Nun, über ein Jahr später, erblickt Vaadin 10 das Licht der Welt.
 

How-to: Progressive Web Apps praktisch erklärt

Immer wieder gibt es Diskussionen darüber, welche Form der Anwendung besser geeignet ist: Sollte meine App eher eine Desktop- oder eine Web-Anwendung werden? Wenn es dann auch noch um Apps für den mobilen Sektor geht, wird es meist recht hitzig in der Diskussionsrunde. Eine bestimmte Variante kann hier eventuell für ein wenig Beruhigung sorgen. Die Rede ist von Progressive Web Apps.

ORM mit Speedment

Der Kampf mit der Datenbank geht weiter. In dieser Ausgabe von „Backend meets Frontend“ schauen wir uns an, wie wir ORM-Werkzeuge möglichst einfach in unseren Entwicklungsprozess integrieren. Dazu nutzen wir das Tool Speedment, das auf Java 8 Streams setzt.

Dependency Injection in einer Vaadin-App

Dependency Injection kann eine kniffelige Angelegenheit sein. Bei der Umsetzung helfen deswegen Frameworks wie Weld oder DDI. Wie das Ganze bei einem Vaadin-Projekt funktionieren kann, zeigt dieser Teil der Kolumne „Backend meets Frontend“. Außerdem geht es um die Frage, wie einfach oder eben schwierig es ist, das DI-Framework nachträglich zu wechseln.