Suche

Hartmut Schlosser

Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media für die Portale JAXenter, Windows Developer und PHP Magazin. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, Eclipse & ALM, Android und Business Technology. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Beiträge dieses Autors

“Application Server und Microservices sind auf jeden Fall ein Widerspruch”

Nächstes Jahr soll es endlich soweit sein: Java EE 8 wird aller Voraussicht nach das Licht der Welt erblicken. Neben Lambda-Expressions, HTTP 2.0 und Repeatable Annotations kommen weitere, dringend benötigte Features. Auf dem Java Enterprise Summit wird Trainer Arne Limburg (open knowledge GmbH) sich den unbekannten Funktionen von Java EE 7 widmen. Im Interview mit JAXenter spricht er über die kommende Version der Enterprise Edition, die Zukunft der Application Server und welche Neuerungen er sich für Java EE 9 wünschen würde.

“Wer hätte gedacht, dass SAP einmal einen Design-Preis gewinnt?”

Digitale Transformation benötigt mehr als Technologie – mit diesem Titel weist Andreas Hauser in seiner JAX-2016-Keynote auf die Notwendigkeit hin, eine rein Feature-zentrierte Software-Entwicklung hinter sich zu lassen. Der SAPler rückte stattdessen die User Experience ins Zentrum des Interesses einer jeden IT-Abteilung.

Wo es steht, wohin es geht: Eclipse-Standortbestimmung auf der JAX 2016

Die Eclipse-Plattform bildet die Grundlage für eine riesige Bandbreite verschiedener Projekte. Für den Eclipse Day der diesjährigen JAX bedeutete dies erneut sechs vielfältige Sessions von Lars Vogel, Jonas Helming, Dr. Jan Köhnlein, Tom Schindl, Dirk Fauth und Simon Scholz. Dennoch hatten die Talks einen gemeinsamen Nenner: Die Zukunft mit Eclipse, von Eclipse und um Eclipse herum.

Java.net und Kenai.com werden eingestellt

Die Webseiten Java.net und Kenai.com dienten Java-Entwicklern viele Jahre lang als Community- und Hosting-Sites für Projekte. Nun steht das Ende dieser Webseiten bevor: Oracle hat angekündigt, Java.net und Kenai.com bis zum 28. April 2017 einzustellen. Die Community diskutiert kontrovers, was dieser Schritt zu bedeuten hat.

10 Take-aways von der JAX 2016: Spannende Zeiten für Entwickler!

Microservices, Container, Cloud oder lieber Android, JavaScript und Arduino? Die Fülle an Themen auf der JAX 2016 in Mainz schien unerschöpflich und machte die Auswahl für die Teilnehmer auf keinen Fall einfach. Wir haben für Sie ein paar Highlights herausgegriffen – und auch uns fiel die Wahl nicht leicht.

“Mit TypeScript kann JavaScript auch einem Java-Entwickler Spaß machen”

JavaScript ist ein Thema, an dem auch Java-Entwickler kaum mehr vorbei kommen. So bildet JavaScript auch einen festen Bestandteilt der JAX 2016, zum Beispiel in Form der beiden JavaScript Days am Dienstag und Mittwoch. Wie man Webanwendungen durchgängig mit JavaScript baut, zeigt Dr. Norman Lahme-Hütig in seiner morgigen Session „MEAN-Stack – Durchgängige JavaScript-Entwicklung von der Datenbank bis zum Frontend.“ Wir haben uns vorab mit ihm über Sinn und Unsinn dieses Unterfangens unterhalten.

JAX 2016 eröffnet: “Liebe Entwickler, lassen Sie sich nicht die Show stehlen!”

15 Jahre JAX – mit diesem Jubiläumsdatum wurde in Mainz die JAX 2016 eröffnet. Von einem reinen Java-Event hat sich die JAX zu einer Konferenz entwickelt, die eine riesige Bandbreite relevanter Themen für JVM-Professionals bearbeitet. Grund für diese Veränderung: IT hat sich in den letzten Jahren von einer Nischen-Disziplin zur treibenden Kraft hinter der digitalen Transformation der gesamten Wirtschaft entwickelt. Mittendrin Sie – die Entwickler!

“Einmal mit Profis arbeiten!” – Wie Sie Kommunikationsprobleme im Team überwinden

Jeder kennt sie – die Missverständnisse im Arbeitsalltag, die insbesondere bei der Kommunikation über Abteilungsgrenzen hinweg auftreten. Wem dabei öfter mal der Satz „Einmal mit Profis arbeiten!“ über Lippen geht, sollte dem folgendem Interview mit JAX Speaker Martin Walter (Deutsche Welle) lauschen, in dem die wahren Gründe inklusive Lösungsansätze für Kommunikations-Probleme aufgedeckt werden.

Fifty Shades of Red: Wie man es schafft, dass Entwickler (endlich) unter ihrer eigenen (schlechten) Software leiden

Entwickler sollen unter ihrer eigenen schlechten Software leiden – mit dieser Prämisse gehen Mirko Seifert und Florian Heidenreich (DevBoost GmbH) in ihren Talk auf der JAX 2016. Warum dieses Leiden aber letztlich zu besserer Software führt, und was man tun kann, dass Software-Tests nicht als schmerzvolle Nebenbeschäftigung angesehen wird, erklärt uns Mirko Seifert im Interview.

Jenkins 2.0: RC1 und finales Release-Datum enthüllt

Der Knigge der offenen Softwareentwicklung sieht vor, nach diversen Alpha- und Beta-Versionen Kandidaten für das finale Release zu präsentieren. Folge leistet der populäre Continuous-Integration-Server Jenkins, der nach der Beta-Version letzte Woche nun den ersten Release-Kandidaten für Jenkins 2.0 vorlegt und – das mag für viele die wichtigere Meldung sein – dabei Hinweise auf das Veröffentlichungsdatum der finalen Version preis gegeben hat.

“Software-Architektur ist (nicht) die Kunst alter Männer, Bilder von alter Software zu malen”

“IT produziert in Deutschland eine Menge Chaos”, sagt Unternehmensberater Dr. Johannes Mainusch im Interview mit JAXenter. Im Rahmen des New Work Day der JAX 2016 wird Mainusch aber nicht nur über die destruktiven Effekte von Chaos sprechen, sondern auch die neuen Muster beleuchten, die entstehen, wenn alte Strukturen nicht mehr funktionieren. Was das alles mit Software-Architektur zu tun hat…?