Suche

Hartmut Schlosser

Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media für die Portale JAXenter, Windows Developer und PHP Magazin. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, Eclipse & ALM, Android und Business Technology. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Beiträge dieses Autors

Eclipse Mars & JavaScript: “Eclipse muss sich im Vergleich zu IntelliJ deutlich steigern”

Die JavaScript-Inferenz-Engine Tern ist mittlerweile in vielen Entwicklungsumgebungen – unter anderem in Eclipse – integriert worden. Hartmut Schlosser und Marc Teufel haben den Gründer des tern.java-Projekts und Autor des AngularJS-Plug-ins für Eclipse dazu befragt. Im Interview erläutert Angelo Zerr die Funktionsweise von tern.java und gibt einen Ausblick, was für die Fortentwicklung des AgularJS-Plug-ins geplant ist.

Eclipse Mars ist da: Das sind die Highlights!

Eclipse 4.5 „Mars“ ist erschienen. Ab sofort können die Download-Pakete auf Basis der Eclipse-Plattform 4.5 heruntergeladen werden. Zeitgleich mit der neuen Plattform haben 79 Eclipse-Projekte aktualisierte Versionen vorgelegt. Damit übertrifft der Eclipse Mars Release Train in Sachen Umfang wieder einmal das Vorjahres-Simultan-Release Luna.

Top 10 der Neuerungen in Eclipse Mars

Es ist wieder einmal soweit: Die nächste Version der Eclipse-Plattform wird diese Woche veröffentlicht. Am 24. Juni läuft der Eclipse Release Train “Mars” in seinen Zielbahnhof ein. Im Schlepptau: 79 Projekte, die ihre Updates auf die neue Eclipse-Plattform 4.5 abgestimmt haben. Was erwartet uns?

Die Befreiung der Anwendungen

Das Dorf in den Bergen ist zu beneiden, denn anders als in der IT-Branche ist hoch oben der Almabtrieb schnell vollzogen. Wir in der digitalen Welt sehen uns hingegen mit einer schier unendlichen Menge an Kühen konfrontiert, die eine nach der anderen durch unser Dorf getrieben wird. In dieser niemals endenden Zeremonie ist schwer zu sondieren, welche der Kühe denn nun tatsächlich Relevanz hat und welche einfach nur aus Marketinggründen ins Tal der Entwickler und Anwender muss.

Docker und Microservices – eine perfekte Symbiose

Docker revolutioniert die Art und Weise, wie Applikationen gebaut und in Produktion gesetzt werden. Bisher werden Java Enterprise WARs oder EARs in vorinstallierte Java-EE-Server deployt. Jetzt können dank Docker die Anwendungen direkt in Containern ausgeliefert werden, die den Ausführungskontext gleich mitbringen. Wie das funktioniert, wird Roland Huß in seiner Session “Docker für Java-Entwickler” im Rahmen der DevOps Days auf der diesjährigen JAX zeigen.

Plädoyer für ein radikales Umdenken: DevOpsCon 2015 ist eröffnet

„Bei DevOps geht es um mehr als das Zusammenfügen zweier Disziplinen: Development + Operations. Es geht vielmehr darum zu verstehen, wie diese beiden Disziplinen einander wechselseitig beeinflussen, wie sich bestehende Rollen auflösen, wie neue Aufgaben entstehen und welche Risiken aber auch Chancen sich daraus ergeben. Letztlich geht es um eine grundsätzliche Neubewertung traditioneller Prozesse, Organisationsstrukturen und Technologien“. Mit diesem Motto des „Rethink IT“ läuteten Sebastian Meyen und Peter Rossbach die DevOps Conference in Berlin ein.

Eclipse Mars Preview: Das sind die DemoCamps in Ihrer Nähe

In rund einem Monat ist es soweit: Eine neue Version der Eclipse-Plattform wird voraussichtlich am 26. Juni veröffentlicht. Mit im Schlepptau hat Eclipse 4.5 wieder zahlreiche Projekte – um die 80 dieses Mal –, welche ihre Release-Zyklen auf die neue Plattform abgestimmt haben. Um den Release-Zug „Mars“ gebührend zu feiern, veranstaltet die Community weltweit Eclipse-DemoCamps – garantiert auch in Ihrer Nähe!

Was ist das größte Problem für Programmierer? Gib mir einen Namen!

Was ist die schwierigste Aufgabe eines Programmierers? Wer die Antwort auf diese Frage in komplizierten Algorithmen oder verzwickten Software-Architekturen sucht, der gehört zu einer Minderheit. In einer Umfrage auf Quora haben sich nämlich 49% der Teilnehmer für die Option “Das Benennen von Dingen” als ihre schwierigste Aufgabe entschieden.

Java wird 20: Celebrate good times, come on!

Oracle feiert 20 Jahre Java. Welches Datum genau für den 20. Geburtstag von Java anzusetzen ist, fällt zwar schwer zu sagen, doch gilt das Jahr 1995 gemeinhin als dasjenige, in dem Java offiziell das Licht der Welt erblickte. Java-Erfinder James Gosling kommentiert auf SDTimes: “I wrote my goal for 1995 as getting 10,000 people to download Java and try it.” Schon 1995 sollte diese “kühne” Zielsetzung übertroffen werden.

Mit Vorsicht genießen: ThoughtWorks Technology Radar setzt Application Server auf “Hold”

Die Cloud hat der Disziplin der Software-Architektur zu einer Renaissance verholfen; Microsofts neue Offenheit könnte C# in Konkurrenz zu JVM-Sprachen setzen; das Problem der Software-Sicherheit bleibt trotz erhöhter Aufmerksamkeit ungelöst. Diese drei Diagnosen stellt die neue Auflage des ThoughtWorks Technology Radars, in dem das Beratungsunternehmen aktuelle Trends der IT-Szene beleuchtet.

JDK-9-Release-Termin steht fest: Java 9 kommt am…

Das Veröffentlichungsdatum für Java 9 steht fest. Java-SE-Entwicklungsleiter Mark Reinhold hat auf der OpenJDK Mailing-Liste einen detaillierten Zeitplan für das JDK 9 veröffentlicht, der zwar noch “Vorschlagscharakter” hat, erfahrungsgemäß aber auf wenig Widerstand aus der Community stoßen dürfte. Demnach darf mit einer Verfügbarkeit von JDK 9 am 22. September 2016 gerechnet werden.

Cucumber-JVM: Yet another BDD-Framework für Java

Die Grundlagen von Behavior-driven Development wurden bereits im Artikel „Verhaltensregeln für Anwendungen“ (Java Magazin 8.2014) erläutert. Dieser Beitrag ist eine Einführung in BDD mit Cucumber-JVM, einem BDD-Framework, das unter Java-Entwicklern immer beliebter wird. Mit Cucumber-JVM kann man lesbare und wartbare Akzeptanztests für Java-Anwendungen schreiben.