Encryption-Bibliothek in erster Hauptversion erschienen

Apache Crypto 1.0: Verschlüsselung mit Java Streams und Cipher

Kypriani Sinaris

© Shutterstock.com / Photobank gallery

Die Kryptografiebibliothek Crypto hat ihre erste Hauptversion erreicht. Sie ist Teil der Apache-Commons-Familie und verspricht mit passenden APIs für Java Streams und Cipher eine bessere und einfachere Code-Verschlüsselung.

Dem ersten Major Release wurden neben einigen Bugfixes auch Reports zur Code-Qualität und User-Guide-Dokumentationen spendiert. Zudem sind nun Tests für Multithreads verfügbar. Auch an den API-Unterschieden zwischen apache.commons.crypto und JCE haben die Entwickler gefeilt. Die vollständigen Release Notes finden Sie hier.

Zu Apache Commons Crypto

Crypto ist – wie der Name schon verrät – eine Kryptografiebibliothek, die mit den AES-New Instructions optimiert ist. Die Bibliothek bietet ein Java API für Cipher und Java Streams und soll Entwicklern die Implementierung von AES-Verschlüsselung mit wenig Code ermöglichen. Beide APIs schaffen auf modernen Xeon Prozessoren einen Durchsatz von 1400 – 1700 MB/s. Wichtig ist, dass Crypto selbst keinen kryptografischen Algorithmus implementiert, sondern dafür OpenSSL oder die Java Cryptography Extension nutzt.

Apache Commons Crypto kann ab JDK 1.7 und OpenSSL 1.0.1c eingesetzt werden. Entwickler können sie momentan auf Linux, MacOSX und Windows nutzen. Den Download der aktuellen Version Crypto 1.0.0 finden Sie auf der Projektseite.

Lesen Sie auch: Web Security: “Die Angriffsfläche für Microservice-Architekturen ist rechnerisch größer”

Zu Apache Commons

Hinter dem Namen Apache Commons verbirgt sich eine Sammlung an Java-Bibliotheken. Den Bibliotheken ist neben ihrer Verwendung mit Java gemein, dass sie unter der Apache Lizenz 2.0 stehen und damit auch in kommerziellen Projekten verwendet werden dürfen. Je nachdem, wie weit die Biliotheken entwickelt sind, wird zwischen Released Proper Components (fertig, einsatzbereit), Sandbox (ein „Workspace“, funktionsfähige Projekte, an denen noch gearbeitet wird) und Dormant (Entwurfsphase, noch nicht einsatzfähig) unterschieden. Crypto ist unter den fertigen Released-Komponenten gelistet.

Zu den wohl am meisten verbreiteten Bibliotheken in Apache Commons gehört Commons Collection, Commons Lang oder Commons Logging.

 

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Apache Crypto 1.0: Verschlüsselung mit Java Streams und Cipher"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Thomas Nagel
Gast

Hallo Kypriani,
bedeutet das, dass es endlich eine Alternative zum schon ältlichen BouncyCastle gibt?
Oder besagt “ Wichtig ist, dass Crypto selbst keinen kryptografischen Algorithmus implementiert“ dass es genau das _nicht_ ist?
Denn leider ist BC inzwischen ja etwas in die Jahre gekommen, und die letzten Updates liegen m.W. auch schon länger zurück. (Oder hab ich was verpasst?)
Grüße aus Dortmund,
Thomas Nagel