Apache Cassandra erreicht finalen Status

Lukasz Konieczny

Die Apache Software Foundation hat Apache Cassandra nun offiziell in Version 1.0 fertiggestellt. Die hoch skalierbare, verteilte NoSQL-Datenbank soll künftig eine wichtige Rolle im Cloud-Computing spielen, da sie in Echtzeit schnell massive Workloads handhaben kann, ohne größere Unterbrechungen von Services oder Systemen zu verursachen. 

Cassandra accommodates high query volumes, provides enterprise-grade reliability, and scales easily to meet future growth requirements – while using fewer resources than traditional solutions.

Jonathan Ellis, Vice President of Apache Cassandra.

Unternehmen wie Cisco, Cloudkick, Digg, Rackspace, Reddit und Twitter nutzen bereits Apache Cassandra, um große Datenmengen in Echtzeit über große Server-Cluster zu verarbeiten. Der größte Cassandra-Cluster übersteigt 300 Terabyte an Daten auf über 400 Geräten, wie die Apache Foundation angibt. Cassandra ist dabei in der Lage, mehr als 5.000 Requests in der Sekunde zu verarbeiten. 

Apache Cassandra, das ursprünglich 2008 bei Facebook entwickelt wurde, ist seit 2009 Teil des Apache Incubators. Cassandra wird unter der Apache License v2.0 veröffentlicht, Source-Code, Dokumentationen und weitere Ressourcen sind unter http://cassandra.apache.org/ verfügbar.  

Geschrieben von
Lukasz Konieczny
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.