Apache Cassandra 0.7 erschienen

Hartmut Schlosser

Cassandra, war das nicht die tragische Dame, die den Trojanern immer nur Negatives vorausgesagt hat? Nein – für Java-Geeks ist es das Apache-Projekt, mit dem sich nicht-relationale Datenbanken verwalten lassen.

Vorgelegt wurde nun Version 0.7, die Support für große Tabellen mit bis zu zwei Milliarden Spalten pro Zeile, sekundäre Indices und automatisierte Online-Schema-Änderungen über ein Client-seitiges API bieten soll.

Cassandra-Co-Leiter Jonathan Ellis beschreibt das Projekt als Schlüsselkomponente für Cloud-Computing-Szenarien:

Apache Cassandra is a key component in cloud computing and other applications that deal with massive amounts of data and high query volumes. It is particularly successful in powering large web sites with sharp growth rates. Jonathan Ellis

Hört sich eigentlich gar nicht so negativ an. Hoffen wir, dass dem Apache-Projekt ein besseres Schicksal beschieden ist als der Trojanerin, der man damals ja irgendwie nicht so richtig zuhören wollte.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.