Auf der AngularConnect in London gab es einige Neuigkeiten zum Thema Angular 2

Angular 2 – die Neuigkeiten

Tom Wießeckel

© https://angularjs.org/

Angular 2 ist ein heißes Thema – kein Wunder also, dass man auf der aktuell in London stattfindenden AngularConnect mit Neuigkeiten rechnen durfte. Und die gab es!

Um Angular 2 gab es bereits seit dem ersten Sneak Peak vor fast genau einem Jahr zahlreiche Rangeleien. Vom anfänglich unklaren Migrationspfad – ein Thema, das mittlerweile weitestgehend geklärt ist – bis hin zur Abkehr von AtScript zugunsten von TypeScript war einiges geboten. Grund genug also, einen Blick auf den aktuellen Stand von Angular 2 zu werfen.

AngularJS 1 und Angular 2

Auf der aktuell in London stattfindenden AngularConnect gab Brad Green ein kleines Status-Update zu Angular 2 – inklusive eines erneut starken Commitments Zurück in die Zukunft; also in Richtung AngularJS 1.

Wie David Iffland von InfoQ berichtet, bekannte Green über Googles interne Nutzung von AngularJS 1.x und Angular 2, dass man noch einige Zeit auf Version 1 des Frameworks setzen werde, obwohl man bereits damit begonnen habe, die kommende Version zu verwenden.

Spannender wird es aber in Hinblick auf die kommende Major-Version des Frameworks. So wurden gleich ein paar Neuerungen aus Angular 2 vorgestellt. Zum einen ein neues Tool mit dem Namen angular-cli, das auf ember-cli basiert und es Entwicklern ermöglicht, über die Kommandozeile Teile der Applikation zu generieren.

Ein weiteres Highlight war die genauere Betrachtung des Server-side Rendering Features, das ab sofort auf den Namen Angular Universal hört. Interessierte Entwickler können dazu einen Blick auf GitHub werfen, wo der aktuelle Stand des Projekts abgebildet ist.

Lesen Sie auch: Alles wird gut – AngularJS 2.0 erhält nahtlosen Upgradepfad

Release-Termin und Upgrade

Rund um Angular 2 wurden einige interessante Punkte verkündet. So ist nun bekannt, dass Angular mit Edge, Chrome, Firefox und Safari nicht nur alle aktuellen Browser unterstützt, sondern auch eine Abwärtskompatibilität bis einschließlich zum Internet Explorer 9 bieten wird.

Leider gibt es noch immer keinen finalen Release-Termin für Angular 2, allerdings scheint es nicht mehr all zu lange zu dauern, bis man mit einer ersten Beta rechnen kann. So äußerte sich Green zum Thema Beta-Version:

We really wanted to come up here and say „we’re at beta“; we’re not quite there. But, we’re really close.

Nur noch wenige Dinge seien zu erledigen, wie die Finalisierung der Dokumentation und das Abarbeiten von ein paar Prio-1-Issues. Allerdings, so Green weiter: „The water’s completely safe, come on in“.

Was den Upgrade-Pfad angeht, gibt es übrigens nun eine Sample-App, die die Verwendung des Upgrade-Moduls ng-upgrade verdeutlichen soll.

Das Team hat sich bemüht, den aktuellen Stand rund um Angular 2 so transparent wie möglich abzubilden. Und das Gezeigte kann durchaus überzeugen. Jetzt heißt es nur noch abzuwarten, bis die erste Beta-Version zur Verfügung steht.

Geschrieben von
Tom Wießeckel
Tom Wießeckel
Thomas Wießeckel war von 2009 bis 2017 Redakteur bei Software & Support Media. Seine Themengebiete umfassen Webtechnologien und -Entwicklung sowie die Bereiche Mobile Development und Open Source. Er arbeitete an regelmäßig erscheinenden Magazinen wie dem PHP Magazin mit und hat das Magazin Mobile Technology ins Leben gerufen. Vor seiner Zeit als Redakteur hat er als freier PHP- und Frontend-Entwickler gearbeitet.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: