Android: Treiber oder Bremse für das Open Web?

Hartmut Schlosser

Android gilt weithin als offene Plattform – jedenfalls relativ zu den Wettbewerbern iOS und WP7. Nicht wenige Befürworter offener Technologien hat dies in der Vergangenheit zu wahren Lobeshymnen animiert, ohne natürlich kritische Aspekte wie Fragmentierung und Sicherheit aus den Augen zu verlieren.

Die Position, dass der Aufstieg Androids zu einem der am weitesten verbreiteten Smartphone-Betriebssysteme möglicherweise dem Fortschritt offener Technologien im Wege stehen könnte, wurde jedoch bisher kaum vertreten. HTML5-Entwickler Shi Chuan nennt in seinem Blog „An Inconvenient Truth – Android and the Open Mobile Web“ nun Gründe, warum Android seiner Meinung nach gar eine Gefahr für das offene mobile Web darstellt.

Zum einen thematisiert Chuan den Android-Browser, der über unzeitgemäß langsame Update-Zyklen verfüge. Bis zu 31.536.000 mal langsamer als die Updates für Googles Chrome soll der Android-Browser sein, rechnet Chuan vor. Warum müssen die Browser Updates dem Release-Zyklus der Android-Versionen folgen?

Why can’t Android decouple its webkit browser and make it updatable?

Kritisch sei außerdem, dass Android eine Bremse für die eigenen Google-Technologien darstelle. Beispielsweise werde das Zoom-Feature von Google Maps auf Android nur unzureichend unterstützt – im Gegesatz zum iOS.

So a Google web product that works better on Safari than on Android? Interesting.

Am meisten stört es Chuan, dass Android wenig Engagement für HTML5 zeige. „Android treats HTML5 like none of its business“, sagt Chuan, und führt als Beispiel die HTML5-Device-Access-Spezifikationen an, von denen in Android lediglich das Geolocation API umgesetzt wurde. Bei anderen Technologien wie Audio/Video Input für Mikrophone und Kameras zeige sich Google zurückhaltend. insgesamt interessiere man sich bei Google wenig für „wirklich“ offene Gremien wie W3C.

With Google as a large stakeholder of W3C, how can Android convince us it won’t deliberately slow down the HTML5 draft or actual implementation?

Chuan schließt seine Abrechnung mit der Bemerkung, Android verstehe die Bedeutung von Open Source nicht und habe sein altes Credo „Don´t be evil“ vergessen. Statt wie HTML5 an einer Verbesserung des Technologie-Parks interessiert zu sein, gehe es Google nur um die Verdrängung von Wettbewerbern.

Android als Treiber oder Bremse für offene Webtechnologien?

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.