Suche
Interview mit Adam Bien auf der W-JAX 2016

Adam Bien: Microservices ohne Esoterik [W-JAX-Interview]

Melanie Feldmann
bieninterviewmel

Wie weit kommt man ohne esoterische Frameworks, Abhängigkeiten und ausschließlich minimalistischen Ansätzen im Microservice-Umfeld? Auf der W-JAX 2016 sprachen wir mit Adam Bien über Java EE, warum es für Microservices in der Tat gut geeignet ist und was er sich für die Zukunft von Java EE wünscht.

In seiner Session implementierte, konfigurierte und versionierte er kB-Microservices, ließ sie kommunizieren, deployte und überwachte sie. Auf Slides wurde dabei aus Zeitgründen verzichtet. Im Interview räumte er einige Mißverständnisse bezüglich Java EE aus und sprach über seine Erfahrungen mit der Enterprise Edition.

bien_adamConsultant and author Adam Bien is an Expert Group member for the Java EE 6 and 7, EJB 3.X, JAX-RS, and JPA 2.X JSRs. He has worked with Java technology since JDK 1.0 and with Servlets/EJB 1.0 and is now an architect and developer for Java SE and Java EE projects. He has edited several books about JavaFX, J2EE, and Java EE, and he is the author of Real World Java EE Patterns – Rethinking Best Practices and Real World Java EE Night Hacks – Dissecting the Business Tier. Adam is also a Java Champion, Top Java Ambassador 2012, and JavaOne 2009, 2011, 2012, 2013 and 2014 Rock Star. Adam occasionally organizes Java EE workshops at Munich’s airport (http://airhacks.com).
Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.