Suche
Aus dem Entwicklernähkästchen

9 Antworten auf die Frage: Welche Technologien willst du dir im Jahr 2015 einmal genauer anschauen?

Hartmut Schlosser

Aus dem Entwickler-Nähkästchen plaudern Java-Entwickler aller Couleur über ihre persönlichen Erfahrungen mit der „beliebtesten Programmiersprache der Welt“. Heute stellen wir die Frage:

Welche Technologien willst du dir im Jahr 2015 einmal genauer anschauen?

Im Bereich Monitoring-/Logfile-Analyse ist mein Werkzeugkasten noch nicht ausreichend bestückt, da werde ich dieses Jahr nachrüsten. Dabei geht es mir vor allem darum, den Zustand und das Verhalten von mehreren Applikationsservern übersichtlich zu visualisieren, damit man abnormes Verhalten schnell und einfach identifizieren kann. Das andere Thema ist für mich JavaScript. Ich mag die Sprache nicht, aber sie ist absolut wichtig. Deshalb werde ich dort mein Wissen vertiefen und ein paar kleine Projekte damit machen. Jens Schauder (T-Systems, JUG Ostfalen)

 

Visualisierung von großen Datenmengen ist nach wie vor eine große Herausforderung, wird aber bei steigenden Datenmengen immer wichtiger. Machine Learning, generell statistische Methoden und „Computational analytics“ sind auch spannend. Oliver Zeigermann (zeigermann.eu)

 

In erster Linie werde ich die Trends mittels der Vorträge der JUG Hamburg im Auge behalten. Uwe Sauerbrei (Sauerbrei IT Consult, JUG Hamburg)

 

 

Nachdem ich 2015 in Sachen Java (Enterprise)-Technologien keine besonderen Innovationen erwarte, möchte ich mir verschiedene IoT-Technologien genauer ansehen. Da sich mittlerweile ein halber Meter Bücher und ein viertel Meter Fortbildungs-DVDs über meinem Bett angesammelt haben, plane ich in nächster Zeit sowieso einmal die beiden Berge lesend bzw. sehend schrumpfen zu lassen, damit sie mir nicht eines Nachts auf den Kopf fallen. Große Pläne hatte ich in den letzten Jahren aber am Jahresanfang schon immer . Bald schon werde ich wieder meine Runden im Hamsterrad drehen und froh sein, wenn ich halbwegs Schritt halten kann und durch die viele Arbeit nicht aus dem Rad purzel. Natürlich werde ich weiterhin fleißig das Java Magazin lesen, um am Puls der Zeit zu bleiben. Gewiss weiß ich aber, dass mir 2015 eine Technologie fern der Softwareentwicklung die größte Freude bereiten wird: Der neue Ford Mustang mit V8-Motor. Bernhard Löwenstein (javatraining.at)

 

 

Wir bei synyx beobachten und erforschen die Entwicklung im Umfeld von Docker und Rocket usw. sehr genau. Wir vergleichen intensiv, worin die Vorteile gegenüber etablierten alternativen Techniken liegen und wo es wirklich sinnvoll einzusetzen ist. Wir glauben, dass diese Idee erst ganz am Anfang steht. Joachim Arrasz (synyx GmbH & Co. KG, @arrasz)

 

 

Für mich persönlich steht 2015 erneut im Zeichen der Skriptsprache – JavaScript, EcmaScript 6, TypesSript und natürlich AtScript. Ich glaube, wir stehen hier noch am Anfang und ich bin mehr als gespannt, was das Jahr an neuen und interessanten Entwicklungen mit sich bringt. Martin Dilger (Effective Trainings & Consulting)

 

Technologien an sich werden es nicht sein, eher Konzepte wie Domain Driven Design und CQRS. Entsprechende Technologien wären dann das Axon Framework und Sculptor. Wichtiger und zeitaufwändiger ist aber das Verständnis der Literatur zu diesen Themen (Evans/Avram: Domain-Driven Design (Quickly),Vaughn: Implementing Domain-Driven Design). Des Weiteren werde ich Spring XD im Auge behalten, das mir vielversprechend und vielseitig einsetzbar in Bereichen scheint, in denen es auf die Transformation und Aufarbeitung von Daten, im Batch oder in Echtzeit, ankommt. Alexander Culum (DekaBank, JUG Frankfurt)

 

 

Für mich geht es in 2015 nicht um einzelne Technologien, sondern um deren kluge Integration. Von der Benutzeroberfläche bis zur Datenquelle muss die Technologie an jeder Stelle austauschbar werden, sonst reißt ein einzelner Technologiewechsel die ganze Applikation mit sich – und Technologien wechseln nun mal mit zunehmender Geschwindigkeit. Dierk König (Canoo Engineering AG)

 

Ehrlich gesagt weiß ich das gerade noch nicht so genau. Ich werde auf jeden Fall das Thema „Node.js auf der JVM“ weiter verfolgen. Ansonsten lasse ich mich gerne überraschen, das Jahr ist ja noch jung! ;-). Niko Köbler (Qualitects Group)

 

 

 

 

 

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: