"2014 wird das Jahr der verteilten Systeme"

Bobby Patric

In der Serie „Kaffeesatz lesen: Best of Java 2013“ lassen Vertreter der Java-Szene das Jahr 2013 Revue passieren und geben Ausblicke auf 2014. Heute: Bobby Patric, Executive Vice President & CMO des Riak-Providers Basho.

Deine Prognosen für 2014:

  • CIOs werden cloud-orientierter arbeiten, da der Marktdruck, mit Ökonomien à la AWS Schritt zu halten, zunimmt. Gleichzeitig wird aufgrund der knappen Ressourcen eine betriebliche Einfachheit auf sämtlichen Ebenen der Enterprise IT erforderlich.
  • Das „Internet of Things“ wird seinen großen Auftritt haben und so die Explosion von Big Data, die in den letzten Jahren zu beobachten war, weiter beschleunigen.
  • Die User Experience wird statt in Sekunden in Millisekunden gemessen. Gleichzeitig erwarten Kunden ständige Erreichbarkeit. Jegliche signifikante Latenz oder geplante Ausfallzeit kommt somit dem Tod des Dienstleisters gleich.

Dein Highlight des Jahres 2013:

Statt irgendeines konkreten Ereignisses ist mein Highlight des Jahres die erfolgreiche Einführung von Riak in Europa sowie die Zusammenarbeit mit einer großen Anzahl an Firmen und Organisationen bezüglich ihrer Anforderungen zur Datensicherheit.

Deine Ziele für 2014:

Unser Vorsatz ist es, bereit zu sein, wenn jemand realisiert, was für eine Erleichterung dezentral geregelte Systeme sein können. Nach unserer Erfahrung ist es in 90% der Anwendungsfälle besser, wenn man auf ein verteiltes System setzt. Und wir glauben, dass 2014 das Jahr sein wird, in dem die Leute den Braten riechen werden!

Geschrieben von
Bobby Patric
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: