2.0 für HiveMQ: MQTT 3.1.1, Broker Bridges und mehr

Redaktion JAXenter
© dc-square.de

HiveMQ steht ab sofort in Version 2.0 zur Verfügung. Im Enterprise-MQTT-Broker aus dem Hause dc-square wurden bereits alle neuen Features der noch nicht finalen MQTT-Version 3.1.1 implementiert. Version 3.1 wird weiterhin unterstützt; es können sogar verschiedene Clients parallel die MQTT-Versionen 3.1.1 und 3.1. verwenden, d. h. Nachrichten über dieselbe HiveMQ-Instanz austauschen. Dazu ist keine spezielle Konfiguration nötig.

Ein weiteres neues Feature sind Broker Bridges. Damit kann HiveMQ mit weiteren MQTT-Brokern vernetzt werden, sofern diese solche Brücken ebenfalls unterstützen, z. B. Mosquitto. Mit AUTOMATIC, LAZY, ONCE und MANUAL werden alle Bridge-Arten unterstützt. Mithilfe entsprechender HiveMQ-Plug-ins können alle Brücken zu anderen Brokern konfiguriert werden.

Apropos Plug-ins – hier stellt HiveMQ ebenfalls neue Dienste bereit: Dank der Funktionalität Scheduled Callbacks lässt sich nun mithilfe von cron-Ausdrücken festlegen, wann die Businesslogik ausgeführt wird.

Der neu eingeführte $SYS-Topic-Dienst ermöglicht es, $SYS-Topics während der Laufzeit hinzuzufügen oder zu entfernen. Ebenfalls zur Laufzeit können Bridges konfiguriert werden. Dazu steht ein Bridge Manager bereit. Alternativ zur Datei bridges.xml kann ein individuelles Konfigurationsformat verwendet werden.

Mit der neuen Version wird eine neue Ordner- und Metadatenstruktur eingeführt. Es empfiehlt sich also, den Data-Ordner nach dem Upgrade zu löschen.

HiveMQ, spezialisiert auf Machine-to-Machine-(M2M-)Kommunikation, ist kommerziell, bietet aber ein quelloffenes Plug-in-SDK. Kürzlich wurde ein neues, flexibles Bezahlmodell angekündigt. Seit Version 1.4.0 wird das WebSocket-Protokoll nativ unterstützt. Mit Version 1.5.0 wurden Service-APIs eingeführt, die den Zugriff auf HiveMQ-Interna ermöglichen.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: