Suche

10,6 Millionen Finanzspritze für Neo4j

Hartmut Schlosser

Neo Technology, das Unternehmen hinter dem NoSQL-Datenbanksystem Neo4j, hat eine 10,6 Millionen US-Dollar schwere Kapital-Finanzspritze erhalten. Der Venture-Kapitalgeber Fidelity Growth Partners Europe führt die sogenannte “Series A” Finanzierungsrunde an und stellt mit Chris Barchak auch ein Mitglied im Verwaltungsrat. Zusätzlich stößt Java-Enterprise-Veteran und SpringSource CEO Rod Johnson als neuer Vorstandsvorsitzender hinzu.

Die Gelder sollen dafür verwendet werden, um die Neo-Technologie weiter auszubauen, den wachsenden Kundenstamm von Neo Technologies zu bedienen und die Enterprise-Durchdringung von NoSQL-Datenbanken insgesamt zu erhöhen.

Neo Technology CEO Emil Eifrem gibt in einem Blogeintrag das Ziel aus, das Enterprise-Datenbank-Unternehmen der post-relationalen Ära aufzubauen. Er beschreibt den Aufstieg der NoSQL-Datenbanken von einer Nischen-Bewegung für Hacker hin zu einer zukunftsfähigen Konstante des Webs – eine seiner Meinung nach historische Transformation der Datenbanken-Systeme im Enterprise-Bereich.

Today marks an important milestone for Neo Technology, the Neo4j community, our customers and – I believe – for NOSQL in the enterprise. It is early still, but the database landscape is ripe for a disruption of schumpeterian proportions. Emil Eifrem

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>