ROI-Berechnung für die Online-Präsenz

Zwischen Rettungsmaßnahmen und trendigen Extras

Christian Bennefeld, Geschäftsführer der etracker GmbH

Web-Controlling-Instrumente sind natürlich nicht nur dann sinnvoll, wenn das virtuelle Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. In erster Linie liefern sie eine solide Grundlage für proaktive Rentabilitätsanalysen. Damit lassen sich ganze Marketing-Kampagnen so punktgenau steuern, dass Änderungen vorgenommen werden können, bevor sich negative Auswirkungen auf die Konversionsrate und den Umsatz bemerkbar machen. Das gilt auch für Veränderungen am Design einer Website. Wer echtzeitfähige Controlling-Werkzeuge einsetzt, kann die unterschiedlichsten Optimierungsmaßnahmen zielführend und gewinnbringend initiieren. Ob die Nutzer die veränderte Farbgebung, die neuen Layout-Elemente oder auch die überarbeitete Navigationsstruktur mögen, lässt sich durch Echtzeit-Controlling in Stichproben und damit bereits vor dem endgültigen Go-Live ermitteln. Der Web-Designer eines Unternehmens kann gezielt die Designs einsetzen, die beim Kunden besonders gut ankommen – ohne Risiko, dass Besucherzahlen oder Konversionsrate zurückgehen.

Einfache Veränderung, große Wirkung

Wie effizient einzelne Optimierungsmaßnahmen an einer Website sein können, zeigt das – diesmal reale – Beispiel der großen, deutschen Versandapotheke Sanicare. Über die Ad-hoc-Analyse der Abbruchquoten konnten die Mitarbeiter von Sanicare ganz klar lokalisieren, wo es auf ihrer Website Optimierungspotenzial gab. Das Resultat dieser Beobachtung ist die inzwischen deutlich vereinfachte Navigation von der Homepage in den Webshop. Da auf der Startseite von sanicare.de hauptsächlich unternehmerische Informationen zur Sanicare-Gruppe kommuniziert wurden, war der eigentliche Online-Verkaufsbereich ursprünglich nur über einen Button zu erreichen.

Der Bestellvorgang spielte auf der Startseite keine übergeordnete Rolle. Das führte dazu, dass zahlreiche kaufwillige Kunden den Besuch in der Internet-Apotheke vorzeitig abbrachen und gar nicht erst Produkte in ihren Warenkorb gelegt haben. Heute müssen die Besucher von sanicare.de nicht mehr lange auf einer vorgeschalteten Seite nach einer Verknüpfung zum Shop suchen, da sie durch die intuitive Navigation der Startseite direkt dorthin geführt werden. Diese Maßnahme hat zu einer deutlichen Reduzierung der Abbruchquote geführt. Die geschäftsrelevante Quintessenz dieser Optimierung war eine Steigerung der Absatzzahlen, durch die sich die Kosten für die Website-Analyse und die Optimierung der Navigationsstruktur innerhalb weniger Tage amortisiert haben.

Ausgewogenheit führt zum Erfolg

Die Frage, ob sich Investitionen in eine Website lohnen oder nicht, sollte mit Bedacht gestellt werden. Denn häufig ist der ROI schon in dem Moment erzielt, in dem ein wirtschaftlicher Schaden verhindert wurde. Deshalb ist es in der Regel sinnvoll, zunächst zu analysieren, welche Maßnahmen schlicht unverzichtbar für den Erfolg einer Website sind. Eine aufschlussreiche Antwort auf diese Frage erhält jeder, der die Leistung seiner Website und die Bedürfnisse seiner Kunden kontinuierlich im Auge behält. Wer dann noch Mut beweist und auch mal eine junge Technologie oder ein neues Design ausprobiert, der schafft ein optimales Gleichgewicht zwischen einer anforderungsgerechten Website, einem zielführenden Online-Marketing und frischen, wettbewerbsfähigen Ideen für sein Internetgeschäft.

Fünf Tipps für eine optimierte Website

  • Behalten Sie den Überblick – Wer sich zu jeder Zeit ein Bild über alle wichtigen Kennzahlen seiner Website machen kann, kann zeitnah auf die besondere Dynamik des Internetgeschäfts reagieren. Setzen Sie echtzeitfähige Tracking-Tools zum Controlling Ihrer Website ein.
  • Reden Sie mit Ihren Kunden – Wer seine Kunden direkt und persönlich fragt, warum Sie beispielsweise ihren Einkauf nicht abgeschlossen haben, erhält aussagekräftige Antworten. Nutzen Sie die Möglichkeit, eigene Online-Umfragen durchzuführen.
  • Schaffen Sie Vertrauen – Wer umfangreiche Maßnahmen zu den Themen Datenschutz und Informationssicherheit einleitet, wird von seinen Kunden mit Vertrauen belohnt. Sorgen Sie für eine ausreichende Datenverschlüsselung, und nehmen Sie die Bestimmungen zum Schutz von personenbezogenen Daten ernst.
  • Zeigen Sie Mut – Wer Innovationen aufgeschlossen gegenüber steht, kann bei seinen Kunden für Aufmerksamt sorgen. Bieten Sie Ihren Website-Besuchern mit Elementen wie gestreamten Produktvideos, PodCasts oder Blogs einen Extra-Service.
  • Bleiben Sie dynamisch – Wer seiner Website gelegentlich ein neues Gesicht verpasst, dessen Angebot wirkt modern und aktuell. Frischen Sie Ihre Website regelmäßig durch neue Elemente auf und veranlassen Sie von Zeit zu Zeit einen Relaunch des Designs.

Über den Autor:

Als geschäftsführender Gesellschafter verantwortet Christan Bennefeld das gesamte operative Geschäft, den Vertrieb sowie die Unternehmensstrategie der etracker GmbH. Mehr zum Unternehmen finden Sie hier.

Geschrieben von
Christian Bennefeld, Geschäftsführer der etracker GmbH
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.