Interview mit Frank Düsterbeck

Zusammenarbeit in Scrum-Teams: „Für mich ist wichtig, dass kein Mensch ein X ist“

Redaktion JAXenter

Frank Düsterbeck (HEC) im Interview

Wenn Menschen ganz unterschiedlichen Charakters zusammentreffen, kann es schnell zu Konflikten kommen. „Verbesserung braucht Reibung“, meint Frank Düsterbeck (HEC). Unsere Redakteurin Kypriani Sinaris hat ihn im Interview gefragt, was hinter X- und Y-Menschen steckt, was einen guten Scrum Master ausmacht und welches Geheimrezept er für die bessere Zusammenarbeit im Team hat.

Scrum stellt hohe Anforderungen an die sozialen Fähigkeiten von allen am Prozess beteiligten Personen. Gemeinsam als Team sind Tester, Entwickler etc. für die Produktion verantwortlich. Für den einen ist das spannend, für den anderen ist es bedrohlich. Auf jeden Fall müssen Menschen in einem Scrum-Team aus ihrer Komfortzone raus, und das schafft Raum für alte und neue Konflikte.

Im folgenden Interview haben wir Frank Düsterbeck (HEC) gefragt, welche Herausforderungen ein Scrum-Team zu bewältigen hat, was einen guten Scrum Master ausmacht und welches Geheimrezept er für die bessere Zusammenarbeit im Team hat:

Frank_DuesterbeckFrank Düsterbeck ist bei der HEC GmbH tätig. Kern seiner Arbeit sind die Qualifizierung und Beratung von Menschen in den Bereichen Projekt-, Test- und Anforderungsmanagement mit dem Fokus auf den Einsatz agiler IT-Verfahren und -Methoden. Frank ist Trainer der HEC Software-Akademie sowie Sprecher auf unterschiedlichen Konferenzen und Veranstaltungen. Weiterhin doziert er an Hochschulen im Bremer Umland.Eine Auswahl seiner Vorträge und Sessions kann auf de.slideshare.net/fduesterbeck eingesehen werden.
Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: