ZigBee 3.0: Ein offener und globaler Funkstandard für das Internet of Things

Michael Thomas
ZigBee Alliance Logo (Quelle: PRNewsFoto/ZigBee Alliance)

Die ZigBee Alliance hat angekündigt, ihre marktführenden, bereits in Millionen von Geräten angewendeten Funkstandards unter dem Namen ZigBee 3.0 zu einem zentralen Standard zusammenzufassen.

Der neue Standard soll die Kommunikation und die Interoperabilität einer möglichst großen Auswahl von intelligenten Geräten gewährleisten und ist unter anderem für die Bereiche Heimautomatisierung, vernetzte Beleuchtungssysteme, Energieeffizienz, Smart Appliances, Sicherheit, Sensortechnik und Gesundheitsüberwachung konzipiert.

Der Standard unterstützt dabei sowohl Installationen in Eigenregie wie auch fachmännisch installierte Systeme. ZigBee 3.0 beruht auf der Norm IEEE 802.15.4, die über die weltweit für derartige Anwendungszwecke vorgesehene 2,4-GHz-Frequenz betrieben wird. Damit selbst kleinste Geräte mit minimalem Stromverbrauch in das Kommunikationsnetz eingebunden werden können, baut ZigBee 3.0 zudem auf den Netzwerkfunktionen von ZigBee PRO auf. Aktuelle ZigBee Certified-Produkte auf Basis von ZigBee Home Automation und ZigBee Light Link sind mit ZigBee 3.0 kompatibel.

Unternehmensstimmen

„Verbraucher setzen voraus, dass ihre intelligenten Geräte schlicht und einfach funktionieren“, so Filip Jan Depauw (Leiter der Sparte Marketing & Partnerships bei Philips Connected Lighting). „Die ZigBee-Protokolle zählen zu den Grundvoraussetzungen, um dies erreichen zu können. Mit dem noch umfangreicheren ZigBee 3.0-Standard hält die nahtlose Kommunikation in unterschiedlichsten Bereichen Einzug, wodurch sich für uns die Möglichkeit ergibt, Anwendern künftig eine noch größere Funktionsvielfalt zu bieten“, so Depauw weiter.

„Die ZigBee Alliance war schon immer davon überzeugt, dass echte Interoperabilität nur durch eine Standardisierung sämtlicher Ebenen des Netzwerks möglich ist. Für die Anwendungsebene, die den direktesten Bezugspunkt zum Anwender darstellt, gilt dies ganz besonders„, so Tobin J. M. Richardson (Präsident und CEO der ZigBee Alliance). „Die Lehren der Alliance-Mitglieder aus der weltweiten Markteinführung von Produkten haben es uns ermöglicht, all unsere Anwendungsstandards in einem zentralen Standard zusammenzuführen. ZigBee 3.0 wird Produktentwicklern die Möglichkeit bieten, […] künftig auf einzigartige ZigBee-Features wie etwa Mesh-Netzwerke und Green Power zurückzugreifen.“

Zeitplan

ZigBee 3.0 befindet sich zur Zeit im Testbetrieb; mit der Ratifizierung des Standards kann voraussichtlich im 4. Quartal 2015 gerechnet werden. Erste Demonstrationen von ZigBee 3.0 sind für die Consumer Electronics Show im Januar 2015 geplant.

Die ZigBee Alliance ist ein offener gemeinnütziger Verbund aus etwa 400 Mitgliedsorganisationen, die sich mit der Entwicklung und Förderung von Standards befassen, die die praktische Anwendung des Internet of Things (Internet der Dinge) in Haushalten und Unternehmen näher definieren.

Drahtlos mit BLE und WiFi

Über drahtlose Kommunikation im Internet of Things mit den Standards Bluetooth Low Energy und WiFi sprach JAXenter neulich mit Sven Haiges (hybris) auf der W-JAX:

 

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: