Kalenderwoche 11

JavaFX 12, Go und Docker – unsere Top-Themen der Woche

Katharina Degenmann

© Shutterstock / Bohbeh

Bunt, bunter – der Wochenrückblick! Mit an Bord ist die neue Version des UI-Toolkit für Java, nämlich JavaFX 12. Außerdem gibt es eine neue Ausgabe der Golumne, diesmal zum Thema Fehlermanagement, und einen Artikel zu Docker, aber keine Einführung.

JavaFX 12 erschienen: Neue Version des UI-Toolkit für Java

JavaFX 12 ist da. Sechs Monate nach der Veröffentlichung von JavaFX 11 steht eine neue Version des UI-Toolkit zur Verfügung. Damit folgt das OpenJFX-Projekt dem Vorbild der OpenJDK-Community, halbjährlich ein Release bereit zu stellen.

Keine Einführung in Docker: Tests mit JUnit 5, Testcontainers und Vaadin

Docker hier, Docker da, am besten gleich als Kubernetes-Cluster. Das ist für diejenigen, die sich in der Zukunft mit den Großen messen wollen. Man weiß ja nie, wie schnell man skalieren muss und Milliardär wird. Aber da gibt es noch den Rest, der mit den ganz gewöhnlichen Szenarien klarkommen muss. Keine Sorge, dieser Artikel ist keine Einführung in Docker.

Programmer Anarchy: Willkommen in der postagilen Welt

Programmer Anarchy ist ein postagiler Prozess, der sich auf die Unterstützung von Programmierern konzentriert, indem er Rollen eliminiert, die das Domänenwissen behindern, und indem er die alltäglichen Entscheidungen der Programmierer übernimmt. Wie genau das funktioniert, erklärt Fred George in seiner Session auf der JAX 2018.

Don’t panic: Fehlermanagement in der Welt von Go

Keiner mag Fehler – weder der Entwickler noch der Nutzer einer Software. Und so strengen wir Entwickler uns intensiv an, sie durch gutes Design, sorgfältige Entwicklung und umfangreiches Testen zu vermeiden oder zumindest frühzeitig zu finden. Wie Fehler in der Programmiersprache Go richtig behandelt werden, zeigt Frank Müller in diesem Teil seiner Golumne.

Gründung der Continuous Delivery Foundation: Eine neue Heimat für Jenkins & Co.

CloudBees, Google, die Linux Foundation und die Communitys von Jenkins bzw. Jenkins X haben sich zusammengetan, um die Continuous Delivery Foundation zu gründen. Ziel des Ganzen ist natürlich die Weiterentwicklung und Verbreitung der Projekte sowie das Schaffen von Industriestandards und das Definieren von Best Practices.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie in der Redaktion der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: