Wochenrückblick KW 35

Kubernetes mit AWS X-Ray, Jakarta EE und Oracle FN Project – Unsere Top-Themen der Woche

Katharina Degenmann

© Shutterstock / Bohbeh

Die letzte Woche des August ist vorbei und hatte es in sich: In unserem Fachartikel zu AWS zeigten wir, wie man AWS X-Ray in Verbindung mit Kubernetes einsetzen sowie betreiben kann. Im zweiten Teil seiner Serverless-Reihe erklärt Sven Ruppert, wie man eine anspruchsvolle Implementierung mit Fn Project durchführt. Im aktuellen Beitrag unserer Women-in-Tech-Reihe löcherten wir zudem unsere Tech-Woman zum Thema Frauen in der IT. Und auch auf dem Adroiden-Planeten wurden einige Neuigkeiten verkündet.

Alles im Blick: Tracing von Anwendungen auf Kubernetes mit AWS X-Ray

Tracing ist für DevOps- und Entwickler-Teams ein wichtiger Faktor zur Informationsgewinnung, wenn es um den Zustand und die Analyse von Anwendungen geht. Probleme können so schnell erkannt und gelöst, Fehler behoben werden. Für das Tracing aller Anwendungen, die auf AWS laufen, gibt es das Tool AWS X-Ray, egal ob sie auf Amazon ECS, AWS Lambda oder einem Kubernetes Cluster gehostet sind. Christoph Kassen, AWS Solutions Architect, erklärt in seinem Fachartikel, wie man AWS X-Ray in Verbindung mit Kubernetes einsetzen und betreiben kann.

Serverless glücklich: Die erste anspruchsvolle Implementierung mit Fn Project

Der Begriff Serverless ist in aller Munde und meist verbunden mit einem der großen Cloud-Anbieter wie Amazon, IBM, Microsoft oder Google. Aber was kann man damit eigentlich machen? Wie funktioniert das ganze und wie kann man sich dem Thema nähern? Und noch wichtiger: Kann man Serverless auch ohne öffentliches Rechenzentrum verwenden? Im aktuellen Teil unserer Artikelserie „Serverless glücklich“ geht Sven Ruppert, Developer Advocate bei Vaadin, auf diese und weitere Fragen ein und bietet einen Überblick über Oracles Fn Project.

Bimodale Praxis: Schrittweise, API-basierte Modernisierung von Bestandssystemen

Thomas Mahringer stellt sich der Behauptung seines ersten Artikels dieser Reihe, der besagte, dass man sich nicht dualistisch für Gartner oder Forrester (bimodal vs. „alles agil“) entscheiden muss. Welche Möglichkeiten gibt es, aus IT-Sicht schnellen Nutzen und Wertschöpfung zu stiften, auch wenn die Systeme schon in die Jahre gekommen sind?

Women in Tech: „Die besten Entwickler befassen sich mit Problemen, für die es noch keine Lösungen gibt“

In unserer Artikelserie „Women in Tech“ stellen wir ebenso spannende wie inspirierende Frauen vor, die erfolgreich in der IT-Branche Fuß gefasst haben. Dieses Mal im Fokus: Samantha Quiñones, Leiterin des Payments-Engineering-Teams bei Etsy. 

Jakarta EE im Klartext: „Eine der größten Herausforderungen für Java EE ist der Aufbau einer Community“

Na, auch ein wenig den Anschluss in Sachen Jakarta EE verloren? Das macht nichts. In unserer Interview-Reihe sprechen Experten der Enterprise-Java-Szene Klartext darüber, was sich im Laufe der letzten Wochen und Monate verändert hat und in welche Richtung sich Jakarta EE entwickelt. Zentrales Thema ist dabei unter anderem, wie Jakarta EE zum neuen Zuhause für Cloud-native Java werden soll. Unser Gast ist Reza Rahman, Senior Vice President von AxonIQ & Java EE Guardian. Ab geht die Reise ins Jakarta-EE-Universum!

 

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann studiert Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seit Februar 2018 arbeitet sie in der Redaktion der Software & Support Media GmbH. Nebenbei ist sie als freie Journalistin tätig, ihre ersten redaktionellen Erfahrungen hat sie bei einem regionalen Radiosender gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: