Wochenrückblick KW 47

Java 11, Amazon Corretto und der State of JavaScript – unsere Top-Themen der Woche

Katharina Degenmann

© Shutterstock / Bohbeh

Welche News und Geschichten haben uns diese Woche beschäftigt? Neben einer Einführung in Java 11 warfen wir einen Blick auf den neuen State of JavaScript 2018. Zudem hat Amazon angekündigt, unter dem Namen Corretto, eine eigene und kostenlose OpenJDK-Distribution zur Verfügung zu stellen.

Java 11 – eine Einführung: Syntax-Erweiterung für var

Java 11 steht seit Ende September 2018 zum Download bereit und stellt nach Java 8 wieder ein sogenanntes LTS-Release (Long Time Support) dar. Das ist insofern erfreulich, da hier einige Jahre Support und Updates angeboten werden, wohingegen Java 9 und 10 durch die neue Release-Politik von Oracle jeweils lediglich für eine kurze Zeitspanne von 6 Monaten aktuell waren und auch keine Updates mehr erhalten. In seiner neuen Serie zu Java 11 gibt Michael Inden einen Einblick in die Features der neuen Java-Version.

Planet Android: TicWatch Pro im Test und Android 9 startet als Beta in Deutschland

Da jeder seine Erfahrung selbst machen muss, haben wir die TicWatch Pro einfach mal selbst getestet! So viel kann verraten werden: die Geeks und Nachwuchs-Agenten unter euch kommen voll auf ihre Kosten. Außerdem startet Android 9 (inklusive One UI) als Beta in Deutschland – zumindest für das Samsung Galaxy S9 und das S9 Plus.

Der State of JavaScript 2018: Vue gewinnt – schon wieder!

Was verdienen JavaScript-Entwickler, womit arbeiten sie und warum mögen sie (nicht), was sie verwenden? Der neue State of JavaScript 2018 ist da und gibt Einblick in viele Bereiche der JavaScript-Welt. Vue gehört wieder zu den großen Gewinnern. Was hat sich sonst so getan im State of JavaScript 2018?

Ktor 1.0 ist erschienen

Das JetBrains-Team hat vor Kurzem eine Vorabversion des neuen Frameworks Ktor veröffentlicht. Dieses wird verwendet, um asynchrone Server und Clients mithilfe von Kotlin in vernetzten Systemen zu erstellen. Nun ist Ktor 1.0 erschienen. Mit ihm Gepäck sind Koroutinen für asynchrone Anwendungsfälle und eine eigene DSL.

Amazon Corretto: AWS stellt freies OpenJDK mit Long-term Support bereit

Amazon hat angekündigt, unter dem Namen Corretto eine eigene und kostenlose OpenJDK-Distribution zur Verfügung zu stellen. Java-Entwickler dürfen sich zukünftig über freien Java-Longterm-Support freuen.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie in der Redaktion der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: