Wir können alles – nur nicht darüber reden!

Peter Pagel
DIE UNBEKANNTEN MARKTFÜHRER

Eine Firma, die sich schon lange mit Informationsverabeitung befasst ist die auf Buchhaltungssoftware spezialisierte Firma Addison. Bereits seit 1921 entwickelt man bei Addison Buchführungssysteme. Geschäftsführer Dr. Michael Röchner sieht sehr deutlich die Vorteile der Region gerade für Mittelständler: „Die Schwaben sind ganz hervorragend darin, spezialisierte Branchenlösungen zu finden“, betont Röchner. „Wir haben hier in der Region mehrere Markführer in Teilmärkten – bloß kennt die niemand.“ Die Stärke der Menschen aus der Region besteht für Röchner darin, Problemlösungen bis ins Detail zu durchdenken. Was jedoch fehlt, ist die Fähigkeit, das eigene Können bekannt zu machen. „Wir können alles – nur nicht darüber reden“, beschreibt Röchner das Phänomen. Um das zu ändern, haben mehrere IT-Firmen zusammen mit der Stadt Ludwigsburg im Jahr 2000 das IT-Forum Ludwigsburg ins Leben gerufen – zunächst um Fachkräften den Arbeitsort Ludwigsburg schmackhaft zu machen. Daraus entwickelte sich dann eine Plattform für die IT-Branche in der Region.

Ebenfalls im Forum ist Michael Shabanzadeh Geschäftsführer von advantos, einem jungen IT-Unternehmen, dass sich unter anderem mit dem Einsatz von Open-Source-Software in Unternehmen befasst. Shabanzadeh möchte das IT-Forum durch einen IT-Brunch mit mehr Leben erfüllen. „Es geht uns nicht darum, dass man nett miteinander eine Tasse Kaffee trinkt – solche Veranstaltungen gibt es bereits zu Genüge“, findet Shabanzadeh. Er möchte vielmehr ein strukturiertes Programm bieten, das dann den Rahmen schafft, in dem sich IT-Unternehmen und ihre Kunden austauschen können. Offen ist der Brunch also nicht nur für IT-Firmen, sondern für jeden, der IT im Geschäftsleben einsetzt.

Akademie Cafe
TREND ZUR DIGITALISIERUNG

Auch in der Filmakademie trägt man der zunehmenden Bedeutung der IT Rechnung – in Kürze wird es sogar einen eigenen Studiengang „Interaktive Medien“ geben. „Wir werden drei Schwerpunkte haben: Konzeption, Produktion und visuelles Design“, erläutert der Studiengangskoordinator Film und Interaktive Medien Jürgen Klozenbücher den Aufbau. Dem Konzept der Filmakademie folgend arbeiten die Studenten während des Studiums entsprechend ihrer Schwerpunkte bereits in Projekten zusammen. So können sie sich schon in der Ausbildung in ihrer späteren beruflichen Rolle ausprobieren. Die Digitalisierung ist für Klozenbücher ein unumkehrbarer Prozess „35mm Film wird es noch eine Weile geben, auf Dauer wird der klassische Film jedoch verschwinden“, ist er sich sicher.

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr eine Veranstaltung in Ludwigsburg statt, die sich mit einem der ganz großen Trend-Themen der Digitalisierung befasst – die Webinale 07. Sie steht ganz im Zeichen von Web 2.0 und hat damit die aktuelle Entwicklung des Internet im Blick. Es geht also weiter in Richtung Zukunft in Ludwigsburg, eine Stadt die beweist, dass Fortschritt auch ohne Skyline möglich ist.

Jetzt tanzen Sie auf dem Kasernenhof

Dem Thema Kasernenumwandlung hat die Stadt Ludwigsburg ein eigenes Buch gewidmet. Für dieses Projekt konnte die Stadt den Journalisten und Autor Manfred Bornemann aus Marbach sowie den Stuttgarter Fotografen Reiner Pfisterer gewinnen. Herausgekommen ist dabei ein Buch, das eine Mischung aus „Lese- und Bilderbuch“ darstellt. Das kompakte Buch informiert mit unterhaltsamen Texten und interessanten Bildern über den Wandel Ludwigsburgs von der Barock- zur Medienstadt. Der Schwerpunkt liegt auf den aktuellen Nutzungen der ehemaligen Kasernenareale.

Texte: Manfred Bornemann, Fotos: Reiner Pfisterer, gebunden, 175 x 245 mm, 5farbig gedruckt, Fadenheftung, ISBN 3-9806519-2-4, Preis: 14,90 Euro, erhältlich über den Buchhandel sowie bei der Stadt Ludwigsburg (Presseamt)

Geschrieben von
Peter Pagel
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.