Der zweite Release Candidate ist da

WildFly 9 kündigt sich an: Java EE 7 der nächsten Generation

Kypriani Sinaris

©Shutterstock/Abel Tumik

Red Hat hat die Verfügbarkeit von WildFly 9 CR2 bekannt gegeben. Die finale Version kann in den nächsten Wochen erwartet werden, so Jason Greene, Leiter des WildFly Application-Server-Projektes.

Beim CR2-Release des Java-EE-Servers WildFly 9 wurden einige Probleme aus dem ersten Release-Kandidaten CR1 behoben. Neben einer Reihe von Bugfixes wurde die Konsole bezüglich der User Experience überarbeitet. Außerdem bekamen Komponenten wie Infinispan, WildFly Arquillian oder Narayana ein Upgrade spendiert. In den Release Notes von WildFly 9 CR2 ist eine vollständige Liste aller Neuerungen zu finden. WildFly 9.0.0.CR2 steht bereits zum Download bereit.

Blick in die Zukunft

Nach Oracles Bekanntgabe Ende 2013, den kommerziellen Support für die Java-EE-Referenzimplementierung GlassFish einzustellen, wird WildFly immer wieder als Nachfolger von GlassFish ins Spiel gebracht. Bereits seit Version 8 verfügt WildFly über die volle Java-EE-7-Funktionalität und ist damit neben GlassFish, Cosminexus AS und Tmax JEUS 8 einer der bisher vier Java-EE-7-zertifizierten Application Server.

WildFly 9 baut auf dem Java-EE-7-Support von WildFly 8 auf und fügt neue Features hinzu, beispielsweise ein intelligentes Load Balancing, HTTP/2 Support, ein neuer Offline CLI Modus und eine Servlet-only Distribution. Laut Jason Green steht das Release der finalen Version von WildFly 9 kurz bevor. Auf dem WildFly-Blog schreibt er: „Provided no major issues are discovered, we hope to release Final within the next couple of weeks.“

WildFly 9 dürfte in der schwelenden Diskussion um die Marktreife von Java EE 7 ein gutes Argument pro Java EE 7 darstellen. Wie Java EE-Evangelist Reza Rahman in seinem viel beachteten Blogeintrag „The Ghosts of Java EE 7 in Production: Past, Present and Future“ ausführt, dürften weitere Java-EE-7-Server in Kürze folgen: Oracle WebLogic, IBM WebSphere, Tomitribes TomEE und JBoss EAP (auf Basis von WildFly) sollen noch in diesem Jahr die volle Java-EE-7-Kompatibilität erreichen.

Aufmacherbild: Blow fly von Shutterstock / Urheberrecht: Abel Tumik

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: