Finale Version

WildFly 10: Neue Hauptversion des Java-EE-7-Anwendungsservers verfügbar

Michael Thomas

WildFly-Logo (Quelle: design.jboss.org/wildfly)

Die zehnte Hauptversion des quelloffenen Java-EE-Anwendungsservers WildFly steht ab sofort zum Download bereit. Wildfly 10 bietet sämtliche Hauptfeatures von Wildfly 9 (Support für HTTP/2, Konfiguration als intelligenter Load Balancer etc.), und führt zusätzlich einige bedeutende Neuerungen ein.

So wurde, um eine tiefere Integration mit der Java-8-Runtime zu erreichen, die Unterstützung von Java 7 eingestellt. Neu hinzugekommen ist dafür der Support für die bislang zur Verfügung stehenden Snapshots von Java 9. Des Weiteren wurde der bisherige Java-Message-Service-Broker HornetQ komplett durch ActiveMQ Artemis, Ergebnis der Zusammenarbeit der HornetQ- und ActiveMQ-Entwicklerteams, ersetzt. Dieser bietet sowohl neue Features sowie die Protokoll-Kompatibilität mit HornetQ.

Zudem enthält WildFly 10 das Projekt Undertow JS, das das Schreiben serverseitiger Skripte für den Zugriff auf CDI- und JPA-Entitiy-Beans ermöglicht. Eine weitere Neuerung ist die Neuimplementierung eines Features von JBoss AS 6.0: Anwendungen können nun als sogenannte „Singleton Deployments“ auf einem einzelnen Serverknoten bereitgestellt werden. Stoppt der Knoten oder fällt er aus, startet das Deployment automatisch auf einem anderen Knoten.

Nutzern, die von älteren Subsystemen wie beispielsweise JBoss Web (AS 7.1), JacORB (WildFly 8) oder HornetQ (WildFly 9) migrieren möchten, stehen in WildFly 10 mehrere Verwaltungsoperationen zur Verfügung, die eine Konvertierung der alten Konfiguration auf deren aktuellen Äquivalente ermöglichen. Auch ältere CLI-Skripte und maßgeschneiderte Bereitstellungssysteme können von diesen profitieren.

Ebenfalls neu hinzugekommen ist der Support des quelloffenen Persistenz- und ORM-Frameworks Hibernate 5.0. Zu guter Letzt unterstützt WildFly 10 ab sofort PowerShell-Skripte; diese sollen – da sie die gleiche Funktionalität bieten und weniger Fehlerquellen bergen – in künftigen Versionen die bisherigen .bat-Skripte komplett ersetzen.

Details zu sämtlichen Neuerungen sind in den Release Notes einzusehen.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: