Wie viel auch immer du als Entwickler verdienst – du könntest mehr bekommen!

Hartmut Schlosser
© shutterstock.com/Neyro

Kennen Sie das? Wenn in einer abendlichen Kollegenrunde, nach einigen enthemmenden Alkoholika, die Gesprächskurve schüchtern in Richtung „Was verdienst eigentlich du?“ neigt und jeder Anwesende mehr oder minder wahrheitsgetreu seine monatliche Vergütung für seine Entwicklertätigkeiten preisgibt, kommen erstaunliche Unterschiede zutage. Die zu kurz Gekommenen überspielen ihren Erkenntnisschock dann zwar mit einem souveränen Lächeln und wechseln schnell das Thema – um dann auf dem Nachhauseweg umso heftiger über die himmelschreiende Ungerechtigkeit zu lamentieren.

Statistiken belegen, dass die Entwicklerlöhne erheblich variieren können. In einer aktuellen Studie über die Verhältnisse in den Vereinigten Staaten beträgt der durchschnittliche Verdienst von IT-Angestellten in mittleren Unternehmen jährliche 77.873 US-Dollar – die Stars der Szene erhalten von ihren Chefs dagegen statte 112.062 US-Dollar zugesprochen. Auch bei gleicher Berufsbezeichnung ist die Verdienstspanne enorm, bei Administratoren von Internet Systemen reicht sie von durchschnittlichen 79.671 US-Dollar bis zu 114.051 US-Dollar.

Sind IT-Löhne verhandelbar?

Dabei lässt sich feststellen, dass die besser bezahlten Entwickler nicht notwendigerweise auch die kompetenteren sind. In vielen Fällen soll der Gehaltsunterschied auf regelmäßiges „Job-Hopping“ und Verhandlungsgeschick zurückzuführen sein. Zusätzlich zeigt die Studie, dass Hochverdiener typischerweise früher mit ihrer Karriere begonnen haben, sich einen besser bezahlten ersten Arbeitsplatz ergattern konnten und einen prestigeträchtigeren Ausbildungsabschluss vorzuweisen haben.

Blogger James Maguire kommentiert die Studie, die seiner Meinung nach die interessante Botschaft vermittelt, dass IT-Löhne grundsätzlich verhandelbar seien. Und das bedeute, dass für jeden IT-Angestellten in Sachen Gehaltszahlungen durchaus noch Luft nach oben sei:

Realize that no matter what your current salary, you can boost it. With added experience, more skills – perhaps an IT certification – and some judicious job switching, your paycheck can rise accordingly. Good luck.James Maguire

Tipps für die nächste Gehaltsverhandlung

Auch Blogger Eric Spiegel bezieht sich auf die Studie und erzählt eine Anekdote über eine Situation in seinem Arbeitsleben, in der ausgerechnet er von allen Entwicklern der Abteilung die geringste Lohnerhöhung erhalten hatte – obwohl er seine Aufgaben immer überpünktlich erledigt, ständig die Kommunikation mit dem Kunden aufrechterhalten und regelmäßig den jüngeren Angestellten in technischen Fragen ausgeholfen hatte.

Da diese Skills beim Arbeitsgeber offenbar nicht wirklich geschätzt bzw. wahrgenommen wurden, erteilt Spiegel Ratschläge, wie man sich in Hinblick auf eine Gehaltsaufbesserung zielorientierter verhalten sollte:

  • Die geleistete Arbeit und insbesondere auch die Hilfestellung für die Kollegen sollten stets in Berichten sichtbar gemacht werden.
  • Werden die Deadlines eingehalten, wird das oft als Zeichen der Unterforderung wahrgenommen. Statt ein Lob über eingehaltene Fristen zu erwarten, sollte man lieber nach größeren Herausforderungen fragen.
  • Konstruktive Kritik sollte niemals zurückgehalten werden. Wer kritisiert, scheint kompetent zu sein – wer schweigt, ein Mitläufer.
  • Die größten Chancen für eine Gehaltsaufstockung hat man bei den anfänglichen Einstellungsverhandlungen. Ist man dann an Bord, wird ein Unternehmen kaum von sich aus an eine Erhöhung denken. Nur wer laut schreit, hat dann überhaupt Chancen, wahrgenommen zu werden.

Binsenweisheiten eines selbsternannten Unternehmenspsychologen oder wertvolle Tipps für die nächste Gehaltsverhandlung?

Aufmacherbild: hand giving money to other hand von Shutterstock / Urheberrecht: Neyro

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wie viel auch immer du als Entwickler verdienst – du könntest mehr bekommen!"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Andreasfr
Gast

Wenn die Unterschiede so groß und die Tätigkeiten identisch sind, dann sollten wir uns vielleicht organisieren (Gewerkschaft) :). Das würde den nicht so ex­t­ro­ver­tierten Entwicklern sicher helfen.

vergleich
Gast

Der einzige Massstab zum Vergleich der Gehälter ist das Jahres-Bruttogehalt incl. aller Boni und sonstigen Zulagen. Das monatliche Gehalt hat null Aussagekraft.