Wie gut ist Ihr Architektur-Plan? Qualitäts-Check mit Palladio 3.4

Hartmut Schlosser

Im Rahmen unserer Power-Tools-Woche wollen wir Ihnen nützliche Werkzeuge vorstellen, die Ihnen die tägliche Arbeit erleichtern können. Ein Blick lohnt sich beispielsweise auf die Quality-Prediction-IDE Palladio, die soeben in einer aktualisierten Fassung erschienen ist.

Palladio ist eine Eclipse-basierte Lösung zur Simulation und Analyse von Performance-Engstellen, Skalierbarkeit und Stabilität von Software-Projekten. Implementiert ist eine Eclipse-EMF-basierte Modellierungsumgebung, die Palladio-Bench, mit der sich mittles grafischer Editoren PCM-Modellinstanzen erzeugen lassen. Von den Modellen können dann über diverse Analyse- und Simulationstechniken Performance-Metriken abgeleitet werden.

Konstruktionsregeln lassen sich angegeben, die dann automatisch auf die Software-Analyse angewandt werden. Nach der Analyse einer Architektur werden zudem Optimierungsmaßnahmen vorgeschlagen. Ein Anwendungsszenario des Tools ist es, die Auswirkungen von Design-Entscheidungen in Software-Projekten vorherzusehen und kostspielige Trial-and-Error-Zyklen zu vermeiden.

Der unten stehende Screencast zeigt das Tool in Aktion. Auf der Webseite stehen zahlreiche weitere Tutorials und Videos bereit.

Das Projekt wurde vom Karlsruhe Institute of Technology, dem FZI – Research Center for Information Technology und der Universität Paderborn entwickelt und steht unter der Open-Source-Lizenz EPL. Aktuell ist die Version 3.4 erschienen, die mit Eclipse 4.2 zusammenarbeitet.

In Palladio 3.4 wurde das Hauptaugenmerk auf eine verbesserte Usability gelegt. Beispielsweise wurden eine neue Eclipse Perspektive für Palladio Modeling, Wizards zum Anlegen neuer Projekte und Simulationserweiterungen für die Event-basierte Kommunikation implementiert. Event-Channels lassen sich nun filtern und grafisch editieren.

Beziehen kann man Palladio 3.4 kostenlos auf der Webseite oder über den Eclipse Marketplace.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.