Wie die vakanten JCP-Sitze besetzt werden sollen

Hartmut Schlosser

Vier freie Sitze gibt es derzeit innerhalb der Exekutiv-Komitees des Java Community Process – diese sollen bis zum 10. Mai 2011 besetzt werden.

Drei der Sitze beziehen sich auf das Exekutiv-Komitee für Java SE/EE, in dem sich nach dem Ausscheiden der Apache Software Foundation, den Rücktritten von Doug Lea und Tim Peierls sowie der Zurückweisung des Oracle-Vorschlags Hologic durch die JCP-Mitglieder ein Vakuum ergeben hatte. Oracle hat das Recht, für zwei der vakanten Sitze selbst Nominierungen vorzunehmen und hat bereits Bruno Souza von der brasilianischen Java User Group SouJava und John Weir von Goldman Sachs ins Rennen geschickt. Für den dritten Sitz werden bis zum 25. April Vorschläge aus der Community angenommen.

Ebenso können Nominierungen für den Ersatz für das ausscheidende Sony-Ericsson im Java ME Exekutiv-Komitee vorgenommen werden. Die Abstimmung soll zwischen dem 26. April und dem 9. Mai erfolgen. Wer über einen java.net-Account verfügt, kann dort eine MP3-Vorstellungsrunde der nominierten Kandidaten Bruno Souza und Goldman Sachs abrufen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.