Wenn Javas Siegeszug auf's iPhone überschwappt

Hartmut Schlosser

210 JAXenter-Leser haben sich an unserem letzten Quickvote „Java auf iOS – wie finden Sie das?“ beteiligt. 32% von Ihnen würden dies als echten Game Changer empfinden; weitere 26% meinen, dass sich unter der Voraussetzung der technischen Machbarkeit Java zu einer ernst zu nehmenden Objective-C-Alternative entwickeln könnte.

Die Idee, dass Java auch auf iOS Devices Einzug halten könnte, klingt zwar fantastisch, ist aber nicht (ganz) aus der Luft gegriffen. Im Rahmen eines OpenJDK Java Enhancement Proposal (JEP 178) wird nämlich momentan daran gearbeitet, die bisherigen technologischen Hürden abzubauen.

Das Problem: Eine iOS App muss aus einem einzigen Binary bestehen. Will man also Java-Programme auf iOS-Geräte bringen, muss ein Binary mitsamt allen benötigten Ausführungskomponenten, insbesondere der JVM, bereitgestellt werden. Zurzeit nutzt die JVM dynamische Librarys, auf iOS sind aber nur statische Librarys erlaubt. JEP 178 soll unter dem Titel „Enhance the JNI specification to support statically-linked native libraries“ nun das Java Native Interface (JNI) um den Support statischer Librarys erweitern.

Ob Javas Siegeszug auf Android-Smartphones damit auch auf die iPhones der Welt überschwappt, sei einmal dahin gestellt. 17 Prozent von Ihnen glauben allerdings, dass Apple auch bei einer Machbarkeit neue Beschränkungen finden wird, um Java von „seinen“ Geräten fern zu halten.

Hier das Quickvote-Ergebnis im Überblick:

Java auf iOS – wie finden Sie das?
  • Java auch auf iOS-Geräten einsetzen zu können wäre ein echter Game Changer! (32%)
  • Interessante Option. Java könnte sich zu einer ernst zu nehmenden Alternative für Objective-C entwickeln. (26%)
  • Auch bei einer technischen Machbarkeit (JEP 178) könnte sich Java allenfalls ein kleines iOS-Marktsegment erobern. (8%)
  • Ich bezweifle, dass das technisch wirklich so reibungslos möglich sein wird – ein Workarounud, der nur für wenige interessant ist. (14%)
  • Java auf iOS – Apple wird das gar nicht gefallen und neue Hürden aufstellen. (17%)
  • Java ist mit Android schon gut genug in der Mobile-Szene verankert – auf iOS-Geräten hat Java nix zu suchen! (3%)
  • Java auf iOS – das geht doch jetzt schon: Lösungen wie Oracle ADF, Codename One, Tabris, etc. genügen vollkommen. (0%)
  • Teilnehmer: 210

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.