Welche Wikis und Blog-Anwendungen gibt es für Java?

XWiki

XWiki ist das Produkt mit den umfangreichsten Funktionalitäten unserer Auswahl, zählt zur zweiten Wiki-Generation (EXtended Wiki) und hat viele Ähnlichkeiten mit dem Perl-Produkt Twiki. Es kann über einen Plug-in-Mechanismus leicht erweitert werden. Über einen Perl-Wrapper können auch Twiki-Plug-ins (z.B. ChartPlug-in und TableSorting) verwenden werden. Die Stärken von XWiki sind jedoch weniger in der Verwendung von Plug-ins, sondern in der Verwendung von mächtigen Skriptsprachen wie Groovy, JRuby und Velocity.

Da hinter der Entwicklung von XWiki die französische Firma XWiki SAS mit dem Gründer von XWiki (Ludovic Dubost) steht, kann man auch einen professionellen Support, Hostingangeboten und Dienstleistungen erhalten. XWiki ist ein ObjectWeb-Projekt, das seit 2005 unter der LGPL veröffentlicht wird. XWiki wird von mehreren prominenten Seiten (wie JOnAS, eXoplatform) verwendet. Es basiert auf der Radeox-Wiki-Rendering-Maschine, Hibernate, Struts, Velocity, Groovy und verwendet Icons aus dem Tango Desktop Project. Außerdem gibt es die Möglichkeit die Funktionalität über weitere Plug-ins zu erweitern. So kann die integrierte Suche mit einer Volltextsuche im Inhalt und einer SQL-Suche in den Metadaten durch die Apache-Lucene-Suchmaschine ergänzt werden. Es kann sowohl allein mit dem bereits integrierten Webserver (Jetty) oder auf jedem Servlet 2.4 konformen Webserver installiert werden. Standardmäßig wird die eingebaute HSQL-Datenbank verwendet.

Neben einer einfachen Benutzerverwaltung in der Datenbank gibt es auch die Möglichkeit, sich gegen einen LDAP-Server zu authentifizieren. Über eine komfortable Oberfläche kann man das Wiki konfigurieren und anpassen. XWiki bietet auch die Möglichkeit, virtuelle Wikis einzurichten, um damit eine logische Trennung der Wikis vorzunehmen. Alle Einstellungen können zentral in der Datei WEB-INFxwiki.cfg vorgenommen werden. Zusätzlich zu Wiki-Artikeln mit Metadaten können auch einfache Blogs mit Kommentaren und Anhängen erstellt werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen Terminkalender, ein Fotoalbum oder eine Folienpräsentation zu erstellen. Die Inhalte können über Spaces und Tags weiter strukturiert werden. Es werden sowohl strukturierte als auch unstrukturierte Tags unterstützt. Die Inhalte können mit einem WYSIWYG-HTML-Editor erstellt werden und als RTF oder PDF exportiert werden.

In der Zukunft ist geplant, XWiki als ein JSR 168-Portlet zur Verfügung zu stellen. Dieses wurde bereits für das eXo Portal umgesetzt. XWiki kann auch unter einer großen Anzahl von Datenbanken (HSQL, MySQL, PostgreSQL, Oracle, DB2, Derby) und Webservern (Tomcat, Jetty, GlassFish, WebSphere, JBoss) installiert werden. Es bietet auch umfangreiche aktuelle Dokumentationen für Benutzer, Entwickler und Administratoren an, was die Verwendung vereinfacht.

Abb. 4: Die XWiki-Oberfläche
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.