Welche Wikis und Blog-Anwendungen gibt es für Java?

Roller

Roller (siehe auch: Roller Support Project) wurde ursprünglich von Dave Johnson 2002 als Blog-Software für einen Artikel entwickelt und wurde durch die Seite JRoller.com populär. Es wird mittlerweile von der Apache Organisation unter der ASF-Lizenz zur Verfügung gestellt. Diese wird von namhaften Firmen für ihre Unternehmens-Blogs (Sun, IBM) eingesetzt. Das von Javalobby zur Verfügung gestellte Roller-Blog verwenden zurzeit ca. 10.000 Benutzer, was die gute Skalierbarkeit und Verwendbarkeit von Roller zeigt. Roller ist in Java entwickelt und basiert auf den Frameworks Struts, Velocity und Hibernate. Für die Installation müssen der Roller-Awendungen die passenden externen Bibliotheken hinzugefügt werden und die jeweiligen Konfigurationseinstellungen für die Datenbank vorgenommen werden. Das macht die Installation am Anfang etwas kompliziert. Roller kann in mehreren Instanzen auf einem Server installiert werden, was besonders bei großen Installationen wichtig ist.

Roller unterstützt auch das Gruppen-Blogging, wobei man sich sowohl an mehreren Blogs beteiligen als auch andere Nutzer zum Schreiben im eigenen Blog einladen kann. Dabei werden drei Rechte-Stufen und eine einfache Workflow-Übersicht angeboten. Eine besondere Rolle hat der Superuser, der das gesamte System und damit jeden Blog administrieren und editieren kann. Für die optische Anpassung von Roller gibt es ca. 15 Themes. Neben RSS- und Atom-Newsfeeds werden auch Schablonen und WYSIWYG-Editoren verwendet. Es gibt die Möglichkeit des Im-/Exportes von Bookmarks oder RSS-Listen im OPML-Format (Outline Processor Markup Language). Über die XML-RPC-Schnittstelle können über die Blogger-API oder MetaWelog-API auch Blogclients wie Ecto, MarsEdit oder WBloggar verwendet werden. Außerdem können auch IRC-Kanäle integriert werden.

Bei der Erstellung eines Blogs können verschiedene Einstellungen und die zu verwendenden Plug-ins festgelegt werden. So kann z. B. für die Rechtschreibprüfung das Modul Jazzy verwendet werden. Für die Integration mit einem Wiki gibt es zurzeit nur für JSPWiki ein Plug-in. Es besteht weiter die Möglichkeit, Einträge nach verschiedenen Stati zu erstellen und Benutzer explizit für einen Blog zu berechtigen bzw. einzuladen. Außerdem gibt es einen Spam-Schutz und die Möglichkeit permanente Links zu setzen. Ab der aktuellen Version 3.1 unterstützt Roller den von IBM stammenden Support für freie Tagvergabe. Dieser kann auch bei der Suche neben den Kategorien eingesetzt werden, um die Ergebnisse schneller einzugrenzen. Für die Suche wird automatisch ein Index erstellt, der auch manuell erstellt werden kann. Die grobe Architektur von Roller ist in folgendem Bild dargestellt:

Abb. 3: Die Architektur von Roller

Für die Migration auf eine neue Roller-Version gibt es bereits jahrelange Erfahrung, z.B. bei der JRoller-Seite. Für die jeweilige Datenbank werden bereits passende Migrationsskripte mitgeliefert. Um sich ein Upgrade zu ersparen, kann man auch die bereits als Release-Candidat erhältliche Version 4.0 verwenden (basiert auf Struts2, open-JPA), da diese einige wichtige Neuerungen enthält und auch bereits von sun.blog produktiv genutzt wird. Dies wird auch die erste offizielle Version unter der Apache Lizenz sein.

Bei der Installation auf den verschiedenen Applikations-Servern und Datenbanken müssen, je nach Version, einige individuelle Konfigurationsmöglichkeiten berücksichtigt werden. Darüber gibt das zur Version gehörige Installations-, Benutzer- und Schablonen-Handbuch Auskunft. Eine interessante Einstiegsalternative ist der Blogapps Server von Dave Johnson – dem Gründer von Roller- , der diesen für sein Buch „RSS and Atom In Action“ aus Roller, JSPWiki, Tomcat und der derby-Datenbank als Blog/Wiki-Bundle mit Beispielen zusammengestellt hat und pflegt. Roller enthält auch einen Aggregator, um verschiedene Blog aus verschiedenen Server über die ROME-API in einer Oberfläche zu integrieren. Dieser lehnt sich an die populäre Perl-Lösung PlanetPlanet an. Das Kommandozeilenbasierte Tool, Planettool, was auch blogs.sun.com verwendet wird, ist Teil des Blogapps Servers.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.