WebSocket-RI Tyrus 1.5 bereit für Java 8

Claudia Fröhling

Tyrus, die Referenzimplementierung des WebSocket-API, ist in Version 1.5 erschienen. Die Version fixt einen Runtime-Bug auf Java 8. Genauer gesagt wurde die Unterstützung der vererbten annotierten Methoden gefixt, heißt es im Blogpost. Neu dabei ist auch ein Maven-Archetype, außerdem läuft der Tyrus-Client ab sofort auf Android und verfügt über ein Re-Connect-Feature.

Tyrus ist die Referenzimplementierung des JSR 356: Java API for WebSocket. Das Projekt setzt das von der IETF definierte WebSocket-Protokoll um, mit dem die bi-direktionale Kommunikation zwischen Server und Client sichergestellt werden kann.

Mit WebSockets können Browser und Server Nachrichten austauschen, ohne sich an den Anfrage-Antwort-Zyklus halten zu müssen; zudem handelt es sich um eine persistente Verbindung, ein ständiger Verbindungsauf- und -abbau entfällt. Damit kann der Server jederzeit Nachrichten an den Browser senden. Diese lösen im Browser Events aus, worauf mit JavaScript reagiert werden kann. Umgekehrt kann der Browser beliebig Nachrichten über die bestehende WebSocket-Verbindung an den Server senden. WebSockets sind damit echten TCP/IP-Verbindungen sehr ähnlich.

Die WebSocket-Spezifikation ist mittlerweile über drei Jahre alt und hat einige Überarbeitungen erfahren. Insbesondere Sicherheitsbedenken haben Änderungen im Protokoll bedingt. Mehr zu diesem Thema findet sich im Artikel „Server-Push und bidirektionale Kommunikation mit WebSockets“ hier auf JAXenter.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: