WebSocket beim Asciidoctor: Teamarbeit in Echtzeit

Diana Kupfer

Asciidoctor, ein in Ruby entwickelter Open-Source-Interpreter für das AsciiDoc-Format, bekommt Gesellschaft: Ein neues Projekt von Maxime Gréau ermöglicht jetzt die Zusammenarbeit an Asciidoc-Dateien in Echtzeit. Dank des WebSocket-Protokolls kann alles, was in eine Datei geschrieben wird, mit einem Klick auf Send on Change (s. Screenshot) unmittelbar in HTML5 gerendert werden. Alternativ können die Änderungen mit Ctrl+S verschickt werden, falls vorher auf den Button Send on Ctrl+S angeklickt wurde.

Ebenfalls mit einem einzigen Klick – auf Compute Diff – lassen sich Asciidoc-Dateien vergleichen und, sobald der empfangene Patch überprüft wurde, anwenden (Apply Patch).

github.com/mgreau/when-websocket-met-asciidoctor

An Technologien kommen neben Asciidoctor und WebSocket auch AngularJS für den Web Client und WildFly als Anwendungsserver zum  Einsatz. Das Projekt „When WebSocket met Asciidoctor“ wird auf GitHub gehostet.  

Im September hatte das Entwicklerteam Version 0.1.4 der AsciiDoc-Alternative verabschiedet. In den ersten neun Monaten nach Veröffentlichung der Version 0.1 konnten die Asciidoctor-Entwickler bereits 50 000 Downloads verzeichnen. Das Projekt kann über RubyGems bezogen werden. Eine Java-Integration, ein Maven-Plug-in sowie ein Gradle-Plug-in gibt es bereits.

Geschrieben von
Diana Kupfer
Diana Kupfer
Diana Kupfer war Redakteurin bei S&S Media für die Zeitschriften Java Magazin, Eclipse Magazin und das Portal JAXenter. 
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.