WebJars verpackt Web-Bibliotheken in Jar Files

Judith Lungstraß

Im April diesen Jahres hat der Typesafe-Entwickler James Ward ein interessantes Projekt gestartet. Er begann, JavaScript- und CSS-Web-Bibliotheken wie jQuery, Backbone.js oder Twitter Bootstrap in Jar Files zu verpacken. So lassen sich diese als Managed Dependencies spezifizieren und man kann Client-Anwendungen genauso wie auf der Server-Seite behandeln.

Da sein Projekt auf regen Anklang stieß, verfolgt er es weiter und hat nun die erste offizielle Version gestartet. Unter webjars.org gibt es eine Liste aller bisher verfügbaren WebJars. Diese wurden vom Entwickler ebenfalls in Maven Central veröffentlicht.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.