Unicode 13 kommt mit Emojis für Transgender, Ninjas und Robben

Ninjas und Fondue – Unicode Version 13 veröffentlicht

Jean Kiltz

© Shutterstock / josep perianes jorba

Am 10. März wurde der neue Unicode Standard 13.0 veröffentlicht: Darunter natürlich auch neue Emojis, wie zum Beispiel Ninjas, Robben, Eisbären, Flipflops und anatomische Herzen! Auch wer es zoologisch ausgefallen mag, kommt mit Mammut und Dodo auf seine Kosten.

Das Unicode Consortium hat sich zum Ziel gesetzt, dass jeder seine eigene Sprache auf Smartphones und Computern benutzen können soll. Deshalb erscheinen neben den insgesamt 55 neuen Emojis auch fünf neue Erweiterungen und drei wichtige Spezifikationen. Darunter mehrere Möglichkeiten, Text zu formatieren und neue chinesische Schriftzeichen.

Diversität

Auch dieses Mal wieder gibt es neue Emojis, die die Diversität im Digitalen erhöhen sollen. Darunter zum Beispiel eine Person, die ihr Baby füttert, gleich neben einem Mann und einer Frau, die ein Baby füttern. Ebenfalls berücksichtigt wurde die Diversität bei Hochzeiten, so stehen Grafiken für Personen in Anzügen, bzw. mit Schleiern zur Verfügung bereit. In der aktuellen Version kann auch endlich auf das Transgendersymbol und die entsprechende Fahne zurückgegriffen werden.

Tiere und Essen

Endlich kommen auch die Schweizer auf ihre Kosten, denn mit Version 13 kommt das Fondue-Emoji. Um sich die letzten kalten Tage zusätzlich zu erwärmen, gibt es das Teapot-Emoji.

Bei den Tieren gibt es ebenfalls Neuerungen. So bekommen die ausgestorbenen Tierarten mit Mammut und Dodo Verstärkung. Wer lieber etwas süßere Tiere haben möchte, darf sich über den Eisbären und die Robbe freuen. An der Kriechtierfront hat sich mit Käfer, Kakerlake und Fliege aber auch einiges getan.

Sonstiges

Wer sich eher im Hintergrund oder versteckt halten will, kann sich hinter einer Groucho-Marx-Maske verbergen oder mit dem Ninja direkt ganz aus dem Sichtfeld verschwinden. Wer dann stattdessen komplett aus der Emoji-Szene aussteigen möchte, kann dieses Statement mit dem Grabstein untermalen.

Üblicherweise dauert es noch eine Zeit, bis die neuen Symbole tatsächlich unterstützt werden. Doch dann kann die nonverbale Kommunikation durch die neuen Bildchen nur noch bunter werden. Wer einen umfassenden Einblick in die neue Unicode-Version nehmen möchte, kann dies hier tun.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: