Was uns in DataNucleus 3.1 erwartet

Hartmut Schlosser

Die Version 3.1 der DataNucleus AccessPlatform soll gegen Ende Juli 2012 erscheinen. Schon jetzt ist auf dem Projektblog zu lesen, was uns erwartet. Zum einen sollen die zahlreichen Plug-ins konsolodiert werden, um einem Versionierungschaos vorzubeugen. Desweiteren wirft das sich gerade in Entwicklung befindliche JPA 2.1 schon seine Schatten voraus. Als Early Access Support sollen in DataNucleus 3.1 die beiden APIs Stored Procede und Type Converter integriert sein.

Unter die Kategorie „Überarbeitungen“ fällt das REST API, das besseren Support für JDOQL/JPQL mit sich bringen soll. Wegfallen wird indes der Support für db4o-Datenbanken. Anscheinend hatte Datenbank-Anbieter Versant sich wenig behilflich gezeigt, standardisierte APIs für ihre Datenbanken bereit zu stellen.

DataNucleus bietet verschiedene Werkzeuge zur Persistierung von Applikationsdaten in einer Java-Umgebung. Die Plattform besteht aus einer Reihe von OSGi-konformen jars und kann in Java SE, Java EE oder OSGi-Container-Umgebungen genutzt werden. DataNucleus ist quelloffen und fällt unter die Apache-2-Lizenz. Die Nutzung ist kostenlos.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.