Was bei Oracle auf der Wunschliste für JDK 9+ steht

Hartmut Schlosser

Die Fahrpläne für JDK7 und JDK8 stehen mittlerweile so gut wie fest – doch was kommt danach? Eine Wunschliste für JDK 9+ präsentierten Adam Messinger und Steve Harris in einer Keynote auf dem TSSJS.

„Back to the Basics“ soll es dabei gehen – womit gemeint ist, das ursprüngliche Java-Versprechen „Write Once, Run Everywhere“ wieder ernsthaft aufs Parkett zu bringen. „Really leverage platform independent nature of Java“ ist auf den Slides zu lesen.

Beschrieben werden dort zunächst die bekannten Ziele, wie eine Neuauflage von JavaFX, ein Verschmelzen der JVMs HotSpot und JRockit sowie die Pläne für ein JavaME.next, mit dem die mobile Java-Plattform modernisiert werden soll.

JavaEE soll zukünftig stark den Bereich Cloud Computing adressieren, denn auf diesem Gebiet hinke man bei Java derzeit den Angeboten der .NET-Plattform hinterher (Stichwort: „Azure“). Während in Java EE 7 hierfür die Grundlagen gelegt werden sollen, soll Java EE 8 ausgereifte und interoperable Cloud-Computing-Systeme liefern.

Bei JDK 9 und späteren Versionen des Java Development Kits steht bei Oracle neben der Realisierung des Plattform-unabhängigen Programmierens die Verbesserung der Interoperabilität von Java mit anderen Sprachen auf der Wunschliste. Eine optimierte Daten-Integration, angefangen bei SQL-Systemen über Name/Value Stores bis hin zu Online Feeds, soll zudem angestrebt werden. Dazu gesellt sich das Ziel, den Zukunftsmarkt der mobilen Revolution zu bedienen und die Unterstützung für Devices jeder Art voranzubringen.

In der langfristigen Planung, die sich auf 20 und mehr Jahre in die Zukunft erstreckt, sollen neue Ideen nicht sofort in Java einfließen sondern zunächst in experimentierfreudigeren Sprachen heranreifen. Für Java selbst sei die Rückwärtskompatibilität ein wichtiger Faktor, den es bei jeder Sprachveränderung zu bedenken gelte.

Klicken Sie sich doch einmal selbst durch die untere Slideshow – und dann kommentieren Sie. Insbesondere sind wir gespannt darauf, was bei Ihnen auf der Wunschliste für JDK 9+ steht!

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.